Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben den Aktivierungslink für Ihr Benutzerkonto per E-Mail erhalten.

Vielen Dank für Ihre Anmeldung.

Vielen Dank für Ihre Bestellung. Wir wünschen Ihnen viel Spass beim Lesen.

Viele Wege führen an die Wattwiler Bahnhofstrasse

Weil der rote Mittelstreifen der Bahnhofstrasse verlängert wird, müssen Fussgänger temporär einen Umweg in Kauf nehmen. Dabei sollte man allerdings besser ortskundig sein.
Ruben Schönenberger
Wo geht es denn jetzt durch? Zwei Fussgänger-Wegweiser mit unterschiedlicher Aussage am Wattwiler Thurweg. (Bild: Ruben Schönenberger)

Wo geht es denn jetzt durch? Zwei Fussgänger-Wegweiser mit unterschiedlicher Aussage am Wattwiler Thurweg. (Bild: Ruben Schönenberger)

Das Wattwiler Zentrum ist zurzeit eine Baustelle und das wird auch noch eine ganze Weile so bleiben.

Aktuell die augenfälligste Baustelle ist die Überbauung Bahnhof Süd, wo schon im Herbst die ersten Bewohnerinnen und Bewohner einziehen sollen.

Wegen dieser Überbauung wurde der breite, rote Mittelstreifen auf der Bahnhofstrasse bisher auch nicht bis zum Knoten Austrasse durchgezogen, wie Remo Gähwiler vom Tiefbauamt St.Gallen sagt. «Diese Arbeiten sollten koordiniert ablaufen.»

Neuer Mittelstreifen, breiteres Trottoir

Nun ist es aber soweit. Gleichzeitig mit dem Mittelstreifen werden auch die Trottoirs neu und breiter gestaltet. Aktuell wird deshalb der Verkehr einspurig geführt – mit Ausnahme der Busse. Deren Durchkommen regelt eine Lichtsignalanlage.

Für die Fussgänger ist ebenfalls eine Umleitung signalisiert. Diese führt dem Thurweg entlang. Von der Thurbrücke kommend kann man nach dem Berufs- und Weiterbildungszentrum Toggenburg links abbiegen, um wieder auf die Bahnhofstrasse zu gelangen, auch wenn die Beschilderung dabei nicht unbedingt aufschlussreich ist.

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.