Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben den Aktivierungslink für Ihr Benutzerkonto per E-Mail erhalten.

Vielen Dank für Ihre Anmeldung.

Vielen Dank für Ihre Bestellung. Wir wünschen Ihnen viel Spass beim Lesen.

Viehschau Mogelsberg: Im Ring der Schöneuter-Kühe ging es wild zu und her

Fanny, aus dem Stall von Walter Rhyner in Hoffeld, ist zur neuen «Miss Mogelsberg» gekürt worden.
Fränzi Göggel
Selina, Anja und Salome (von rechts) sind stolz auf ihre Kuh Fanny, die neue «Miss Mogelsberg». (Bild: Fränzi Göggel)

Selina, Anja und Salome (von rechts) sind stolz auf ihre Kuh Fanny, die neue «Miss Mogelsberg». (Bild: Fränzi Göggel)

Traditionell sennisch fuhren gestern etliche Bauernfamilien mit ihrem Vieh an der Viehschau in Mogelsberg auf. 16 Bauernbetriebe mit mehr als 400 Tiere waren gemeldet. Die Experten David Forrer, Andreas Lendi, Sepp Räss und Roman Schirmer hatten keine leichte Aufgabe, aus den hervorragenden Tieren die Besten und Schönsten ihrer Kategorie auszuwählen. Das zahlreich erschienene Publikum erfuhr von den vier Fachmännern Interessantes über die Tiere im Ring. OK-Chef Martin Jud führte in lockerer Art durch den Anlass.

Hohe Qualität der Tiere

Die 11-jährige Anja Rhyner aus Hoffeld startet mit der Kuh Rehli die Präsentation im Ring. Souverän führte das Mädchen das Tier am Strick. «Rehli gab in ihrem Leben 113'000 Kilogramm Milch, was 10 Tonnen Käse ergibt», kommentierte Roman Schirmer die Hochleistungskuh. Bei der Wertung der Rinder kamen alles Abteilungssiegerinnen vom Vormittag in den Ring. Die Experten rühmten die sehr hohe Qualität der aufgeführten Tiere. «Hier im Ring in Nassen sind es oft nur Nuancen, welche über die bessere Rangierung entscheiden», betont Roman Schirmer mehrmals. Die Glocke für die Rinderchampion Siegerin Traci gehört als einziger Preis dem Rind. Alle anderen Glocken werden nächstes Jahr wieder an die Kategoriensiegerinnen weitergegeben.

Wild ging es im Ring bei der Bewertung der Schöneuter-Kühe zu. Etliche der vielen Tiere im Ring sind sich an Laufställe gewohnt und mögen es nicht so sehr, wenn sie am Strick umhergeführt werden. Einige Krafteinsätze waren gefragt, ehe Fanta von Walter Rhyner als Siegerin feststand. Als Belohnung erhielt Fanta kurz darauf einen Kuss auf die Stirn.

Für die Wahl der «Miss Mogelsberg» kam pro Bauer ein Tier in den Ring. «Jetzt geht es um die Wurst», erhöhte Andreas Lendi die Spannung. «Eine Kuh ist den andern eine Winzigkeit überlegen», urteilte er und klopfte Fanny auf die Flanke.

Die Siegerinnen in den einzelnen Kategorien

«Miss Mogelsberg»

  1. Fanny, Walter Rhyner, Hoffeld

Miss OB Original Braune

  1. Nadia, Christoph Rhyner, Nassen

Schöneuter ältere, ab dritter Laktation

  1. Birka, Chläus Bösch, Nassen

Schöneuter jüngere

  1. Fanta, Walter Rhyner, Hoffeld

Rinderchampion

  1. Traci, Paul und Arimn Alder,
    Nassen

Jungkuhchampion

  1. Golda, Walter Rhyner, Hoffeld



Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.