Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben jetzt den Aktivierungslink für Ihr Konto per E-Mail erhalten.

Ihr Konto ist aktiviert. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

Vielen Dank für Ihre Bestellung. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

Velofreundliches Thurtal

22 von den schweizweit mitmachenden 2114 Betrieben kommen aus dem Toggenburg. Sie beteiligten sich an der Gesundheitsaktion «Bike to work» und legten über 64000 Kilometer zurück.
Beat Lanzendorfer
364 Arbeitnehmer von 22 Toggenburger Unternehmen machten bei «Bike to work» mit. (Bild: Getty)

364 Arbeitnehmer von 22 Toggenburger Unternehmen machten bei «Bike to work» mit. (Bild: Getty)

«Bike to work» ist eine jährlich stattfindende Mitmach-Aktion zur Fahrrad- und Gesundheitsförderung in Unternehmen. Die Aktion findet seit 2005 jährlich statt und wird jeweils im Mai und Juni bestritten. Sie hat zum Ziel, dass Pendler auf dem Arbeitsweg vermehrt auf das Fahrrad setzen.

Dies tun immer mehr, hat doch die Ausgabe 2018 von «Bike to work» erneut die Zahlen der Vorjahre übertroffen. Knapp 65000 Velofahrende aus 2114 Betrieben legten über 16 Millionen Kilometer auf dem Drahtesel zurück.

364 Teilnehmende kommen aus dem Toggenburg

Vom Gesamtkuchen darf sich auch das Toggenburg ein Stück abschneiden. 364 Mitarbeiter aus 22 Unternehmen von Kirchberg bis Neu St. Johann trugen mit über 64000 Kilometern zum guten Ergebnis bei. Vier der 22 mitmachenden Betriebe erreichten sogar eine Mitarbeiterbeteiligung von hundert Prozent. Darunter sind das Alters- und Pflegeheim in Ebnat-Kappel, bei dem die 20 Mitarbeitenden während 251 Velotagen 2394 Kilometer abspulten. Eine 100-Prozent-Beteiligung erreichten auch die Angestellten der ARA (Abwasser­reinigungsanlage) in Bazenheid, der Gemeinde Ebnat-Kappel sowie der Thurwerke AG in Wattwil.

Spitalregion steuert über 14000 Kilometer bei

Anhand der zurückgelegten Kilometer schwingt die Spitalregion Fürstenland-Toggenburg obenaus. 114 der 803 Angestellten trugen sich in der Statistik mit 14375 Kilometern ein, was 22 Prozent des Toggenburger Gesamtergebnisses entspricht. «Bike to work» steht für mehr Bewegung im Arbeitstag. Wer mit dem Velo zur Arbeit fährt, hat einen Teil der empfohlenen täglichen Bewegung bereits erledigt. Gesundheitsfördernde Massnahmen im Betrieb, zu denen auch «Bike to work» gehört, sind zudem von wirtschaftlicher Bedeutung. Gesündere Mitarbeitende fallen seltener aus und sind leistungsfähiger. Kosten, die durch Erkrankungen und Ausfälle entstehen, können so gesenkt werden.

Alle Teilnehmenden aus dem Toggenburg

Alder-Eisenhut AG, Ebnat-Kappel (2252 Kilometer); Alters- und Pflegeheim, Ebnat-Kappel (2394); ARA, Bazenheid (896); Ebnat AG, Ebnat-Kappel (7071); Gemeinde Degersheim (5901); Gemeinde Wattwil (1155); Gemeinde Ebnat-Kappel (1953); Gemeinde Kirchberg (182); Gemeinde Nesslau (589); Grob Schöpfer AG, Wattwil (759); Innovative Sensor Technology IST, Ebnat-Kappel (1894); Johanneum, Neu St. Johann (2887); Klinik Sonnenhof, Ganterschwil (5978); Massnahmenzentrum Bitzi, Mosnang (4928); Morga AG, Ebnat-Kappel (543); Raiffeisenbank Mittleres Toggenburg, Wattwil (609); Säntis Drogerie, Nesslau (1278); Säntis Energie AG, Wattwil (3169); Sonnegrund, Haus für Betagte, Kirchberg (2913); Spitaregion Fürstenland-Toggenburg, Wattwil (14375); Thurwerke AG, Wattwil (1086); Turbo-Separator AG, Wattwil (1610). (pd)

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.