Interview

Trotz der 2:8-Niederlage der EC Wil Ladies gegen Langenthal sagt Verteidigerin Vanessa Zweifel: «Wir glauben weiterhin an uns»

Die Wiler NLB-Spielerinnen bestritten am Sonntag ihr erstes Playoff-Spiel gegen Qualifikationssieger Langenthal und mussten sich beim 2:8 ziemlich deutlich geschlagen geben.

Beat Lanzendorfer
Drucken
Teilen
Die Kirchbergerin Vanessa Zweifel in Diensten der EC Wil Ladies konnte sich bei der Pleite gegen Langenthal immerhin einen Assist gutschreiben lassen.

Die Kirchbergerin Vanessa Zweifel in Diensten der EC Wil Ladies konnte sich bei der Pleite gegen Langenthal immerhin einen Assist gutschreiben lassen.

Bild: PD

Das 2:8 gegen Langenthal sieht nach einer eindeutigen Angelegenheit aus. War es dies auch?

Vanessa Zweifel: Ich sehe es nicht so dramatisch, das Resultat ist sicher zu hoch ausgefallen. Was aber zutrifft: Langenthal war das bessere Team und hat den Sieg verdient.

Weshalb kam es dann zur hohen Niederlage?

Vanessa Zweifel.

Vanessa Zweifel.

Bild: Beat Lanzendorfer

Wir haben uns das Leben mit den vielen Strafen selber schwer gemacht. Wir kassierten insgesamt sechs Zweiminutenstrafen. Das Unterzahlspiel hat sich irgendwann kräftemässig bemerkbar gemacht.

Dabei hat die Partie perfekt begonnen. Die EC Wil Ladies lagen bereits nach elf Sekunden in Führung?

Genau, gleich der erste Angriff hat zu einem Tor geführt. Danach hat aber vieles in unserem Aufbauspiel nicht gestimmt. Statt die Flügel zu forcieren, wollten wir viel zu oft durch die Mitte.

Nach dem Rückstand blieb uns dann
nichts mehr anderes übrig, als vermehrt das Risiko zu suchen, was sich
letztlich nicht ausgezahlt hat.

Wie sind Sie persönlich mit Ihrer Leistung zufrieden?

Es lief mir nicht so schlecht und immerhin konnte ich mir bei unserem zweiten Treffer einen Assist gutschreiben lassen. Als Mannschaft haben wir aber trotzdem verloren.

Wie sieht der Modus im Playoff aus? Müssen Sie sechs Tore aufholen?

Nein, wir müssen das zweite Spiel einfach gewinnen. Die Höhe ist egal. Dann käme es zu einem entscheidenden dritten Spiel.

Glauben Sie noch an ein Weiterkommen?

Unsere Anhänger haben uns eine gute Leistung attestiert. Wenn wir über sechzig Minuten so auftreten wie am Sonntag in den ersten zehn Minuten und alle Spielerinnen ihre Leistung abrufen können, dann sind wir nicht chancenlos. Wir glauben weiterhin an uns und das Weiterkommen.