Unwetter
Brand in Oberhelfenschwiler Einfamilienhaus vermutlich durch Blitzeinschlag ausgelöst – weit über 100'000 Franken Sachschaden

Am Sonntagmorgen hat die Kantonale Notrufzentrale St.Gallen die Meldung von einem brennenden Einfamilienhaus im Weiler Wigetshof erhalten. Der Brand dürfte von einem Blitzschlag ausgelöst worden sein. Die genaue Höhe des Sachschadens ist noch unklar, dürfte aber weit über hunderttausend Franken sein.

Drucken
Teilen
Der Bewohner des Einfamilienhauses stellte Rauch im Bereich des Dachstocks fest und verständigte daraufhin den Notruf.

Der Bewohner des Einfamilienhauses stellte Rauch im Bereich des Dachstocks fest und verständigte daraufhin den Notruf.

Bild: Kapo St.Gallen

(kapo/evw) Sonntagmorgen um kurz vor 5 Uhr wurde der Kantonalen Notrufzentrale St.Gallen ein brennendes Einfamilienhaus im Weiler Wigetshof gemeldet. Wie die Kantonspolizei St.Gallen in einer Medienmitteilung schreibt, stellte der Bewohner des Einfamilienhauses Rauch im Bereich des Dachstocks fest und verständigte daraufhin den Notruf. Die zuständigen Feuerwehren rückten aus und konnten starke Rauchentwicklung sowie offenes Feuer im Bereich des Dachstocks feststellen. Sie begannen sofort mit den Löscharbeiten. Auf Nachfrage sagt Pascal Helg, Mediensprecher der Kantonspolizei St.Gallen, dass die Löscharbeiten wohl bald abgeschlossen werden können.

Die Brandursache sei derzeit noch unklar, könnte jedoch mit einem Blitzschlag im Zusammenhang stehen. Die genaue Brandursache wird durch das Kompetenzzentrum Forensik der Kantonspolizei St.Gallen untersucht. Helg sagt:

«Die Spezialisten sind noch vor Ort. Genaueres können wir daher noch nicht zur Brandursache sagen.»

Der entstandene Sachschaden kann zur Zeit nicht beziffert werden, er dürfte sich aber auf weit über 100'000 Franken belaufen. Im Einsatz stehen rund 50 Angehörige der örtlichen Feuerwehr, der Rettungsdienst sowie mehrere Patrouillen der Kantonspolizei St.Gallen.

Aktuelle Nachrichten