Unvorhergesehenes
Bei den Sanierungsarbeiten im Lernschwimmbecken der Oberstufe Sproochbrugg ist Asbest zum Vorschein gekommen

Seit Juli laufen die Abbruch- und Sanierungsarbeiten beim Lernschwimmbecken der Oberstufe Sproochbrugg – dabei ist man vor unliebsamen Überraschungen nicht gefeit.

Drucken
Teilen
Die Rohbauarbeiten im Lernschwimmbecken sind abgeschlossen.

Die Rohbauarbeiten im Lernschwimmbecken sind abgeschlossen.

Bild: PD

Im Jahre 1969 wurde das Lernschwimmbecken der Oberstufe Sproochbrugg gebaut. Seit der letzten tech­nischen Erneuerung sind bereits über 20 Jahre vergangen. Weil das Schwimmbad nicht mehr den heutigen Anforderungen entspricht, wurde über ein Kreditbegehren zur Sanierung des Schwimmbades abgestimmt. Die Stimmberechtigten haben dem Vorhaben zugestimmt, wodurch Anfang Juli mit den Sanierungsarbeiten gestartet werden konnte.

Asbestrückstände im Schwimmbad und in der Herrenumkleidekabine

Vor Baubeginn wurde geprüft, ob beim Bau des Lernschwimmbeckens Asbest verwendet wurde. Dem war so, es wurde in der Herrenum­kleidekabine und im Schwimmbad festgestellt. Deshalb mussten in diesen Räumen besondere Schutzmassnahmen eingehalten werden, da Asbest gesundheitsschädigend ist.

Während der Abbrucharbeiten seien weitere Mängel aufgetaucht, mit denen vorher nicht gerechnet werden konnte. So wurden etwa die alten Bodenplatten im Verbund direkt auf den Beton aufgeklebt. Dies hatte zur Folge, dass eine neue Betonplatte eingegossen werden musste. Bei der angehängten Decke im Eingangsbereich und im Schwimmbad wurde weiter festgestellt, dass die Befestigung der Aufhängevorrichtung korrodiert und demzufolge die Sicherheit nicht mehr gewährleistet ist.

Rohbauarbeiten sind abgeschlossen

Deshalb wird die Decke im Eingangsbereich erneuert und in Teilen des Schwimmbads entfernt und erneuert. Auch die Isolation im Eingangsbereich und bei der Damenumkleidekabine musste erneuert werden. Die Innenwanddämmung, bestehend aus Kork, war marode und dämmte nicht mehr ausreichend.

Die Rohbauarbeiten des Eingangsbereichs und der Schülerumkleidekabinen sind mittlerweile abgeschlossen. Darin eingeschlossen sei unter anderem das Verlegen der Rohre und Heizleitungen. Die neue Betonplatte wurde ebenso bereits eingegossen und sei zurzeit am Austrocknen.

Im Weiteren wurden im Becken- und Duschbereich die Bodenplatten entfernt und die Rücklaufleitungen in der Beckenrinne montiert. Als Nächstes seien die Leitungen im Beckenbereich und im Technikraum an der Reihe. (pd)

Aktuelle Nachrichten