Unterschiedliche Gefühlslage bei den Toggenburger Fussballfrauen im Cup

Während sich Bütschwil in Altstätten problemlos mit 7:0 durchsetzt, verliert Ebnat-Kappel bei Aufsteiger Uzwil mit 1:3.

Beat Lanzendorfer
Drucken
Teilen
Corinna Hasler (am Ball) war nicht zu bremsen und erzielte vier Tore in Altstätten.

Corinna Hasler (am Ball) war nicht zu bremsen und erzielte vier Tore in Altstätten.

Bild: Beat Lanzendorfer

Die Bütschwiler Frauen (2.) lassen sich im Cup weiterhin nicht vom Weg abbringen. Ihre zweite Reise ins Rheintal innert Wochenfrist gestalteten sie ebenfalls erfolgreich.

Hiess der Gegner am 9. August Buchs (3.), der eine 0:10-Klatsche kassierte, war am Sonntag Viertligist Altstätten an der Reihe. Die Bütschwilerinnen waren etwas gnädiger und siegten «nur» 7:0.

Als besonders torhungrig tat sich Corinna Hasler hervor, die gleich vier Mal über ein persönliches Erfolgserlebnis jubeln durfte. Die weiteren Tore zum ungefährdeten Sieg schossen Alexandra Brändle, Nicole Scherrer und Diana Brändle.

Das Tor von Selin Roth reicht Ebnat-Kappel nicht

Für Ebnat-Kappel endet das Cupabenteuer hingegen bereits in der zweiten Runde mit einer 1:2-Niederlage bei Aufsteiger Uzwil.

Die Gastgeberinnen gingen nach 24 Minuten durch Sieber in Führung. Auch deshalb, weil die Gäste nicht richtig in die Gänge kamen. Kurz vor dem Wechsel gelang dann Selin Roth der Ausgleich. Praktisch mit dem Pausenpfiff legte Zehnder für Uzwil aber erneut vor.

Nach Wiederbeginn suchten die Gäste ihr Heil in der Offensive. Mehr als ein Pfostenschuss schaute aber nicht heraus. In der Schlussphase war es dann Nägele, welche den Uzwiler Sieg mit dem 3:1 definitiv sicherstellte. Sie traf vom Elfmeterpunkt aus.

Hier sind die Matchtelegramme zu finden.