Torfestival auf der Breite: Bütschwil schlägt ein überfordertes Flawil 2 mit 10:3 und verteidigt den Spitzenplatz in der Tabelle

Der Viertligist legte mit dem zweiten Sieg innert vier Tagen eine perfekte Woche hin – Gajic mit vier und Oberholzer mit drei Toren waren die besten Akteure. Neckertal-Degersheim gewinnt in der 3. Liga ebenfalls.

Beat Lanzendorfer
Drucken
Teilen
Adrian Oberholzer (links) lieferte eine beeindruckende Vorstellung ab und erzielte gegen Flawil 2 drei Tore.

Adrian Oberholzer (links) lieferte eine beeindruckende Vorstellung ab und erzielte gegen Flawil 2 drei Tore.

Bild: Beat Lanzendorfer

Als Flawil 2 bemerkte, dass der Unparteiische die Partie freigegeben hatte, stand es schon 5:0. Die Einheimischen liessen vom Start weg nichts anbrennen und eröffneten nach 120 Sekunden das Skore.

Nach zwanzig Minuten lagen schon fünf Eier im Kasten von Torhüter Pilica, der zu jenem Zeitpunkt wohl nicht unglücklich gewesen wäre, hätte der Schiedsrichter das Spiel beendet.

Bütschwil blieb torhungrig bis zum «Stängeli»

Zwischendurch war auch der Gegner an der Reihe, als Kurtisi zum 1:5 verkürzte. Kurz vor der Pause traf Signer dann erneut ins Schwarze. Bei diesem Treffer sah der ansonsten solide Pascal Hollenstein, der für den angeschlagenen Fäh die Captainbinde trug, nicht gut aus.

Dies spielte am Samstag aber kein Rolle. Seine Offensive blieb auch nach dem Seitenwechsel torhungrig. In schöner Regelmässigkeit fielen weitere Treffer, bis das «Stängeli» durch Gajic vollendet war.

Herausragend die Torausbeute der beiden Stürmer. Oberholzer konnte dreimal jubeln, Gajic gar viermal. Letzterer hat in den ersten vier Partien schon neunmal getroffen – ein beeindruckender Wert.

Nach den Spiel zeigte sich Bütschwil-Trainer Ruedi Eisenhut äusserst zufrieden: «Was meine Jungs in der Startphase boten, war sensationell. Wir haben mit dem heutigen und dem Sieg am Dienstag gegen Kirchberg eine beeindruckende Woche hingelegt.»

Hier ist das Matchtelegramm zu finden.

Neckertal schlägt Glarus in der 3. Liga mit 2:1

Nach zwei Niederlagen konnte Neckertal-Degersheim mit dem 2:1-Heimsieg endlich seinen ersten Dreier in der Meisterschaft verbuchen. Die Mannschaft startete konzentriert und fand nach einer Abtastphase immer besser ins Spiel. Es war offensichtlich, dass sie sich gegenüber der 1:8-Klatsche gegen Herisau unter der Woche stark verbessert zeigte.

Dies zahlte sich in Toren aus. Nach gut 30 Minuten hielt Meng den Ball geschickt in den eigenen Reihen. Durch sein Nachsetzen konnte Bosshard erben und zum 1:0 vollenden. Mit einem Weitschuss hatte Glarus aber noch vor der Pause die Möglichkeit, den Ausgleich zu erzielen – der Ball landete am Pfosten.
In Durchgang zwei war Degersheim noch dominanter, liess aber Chance um Chance liegen. Mit dem 2:0 durch Lieberherr gelang die Erlösung.

Danach war die Sache fast gelaufen. Doch Glarus nutzte in der 88 Minute einen seiner vielen Standards zum Anschlusstreffer. Die achtminütige Nachspielzeit überstand Neckertal-Degersheim dann schadlos. (bl)

Hier ist das Matchtelegramm zu finden.