Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben den Aktivierungslink für Ihr Benutzerkonto per E-Mail erhalten.

Vielen Dank für Ihre Anmeldung.

Vielen Dank für Ihre Bestellung. Wir wünschen Ihnen viel Spass beim Lesen.

Toggenburger Fleisch ausgezeichnet: Lokale Produzenten sind auf dem richtigen Weg

Drei Fleischverarbeitungsbetriebe im Toggenburg haben beim Qualitätswettbewerb Edelmetall abgeräumt: Gold, Silber und Bronze.
Sabine Camedda
Das Team der Metzgerei Rust in Neu St.Johann. (Bild: PD)

Das Team der Metzgerei Rust in Neu St.Johann. (Bild: PD)

Ein Metzger bekommt von seinen Kunden schnell ein Feedback: Wenn ihm das Produkt schmeckt, lobt er es und kauft es wieder. Wenn nicht, dann entscheidet sich der Kunde beim nächsten Einkauf für etwas Anderes. Diese Rückmeldungen freuen den Metzger zwar, sind aber wegen persönlicher Vorlieben gefärbt.

Sechs Faktoren werden bewertet

Wer beim Qualitätswettbewerb seine Produkte testen lassen will, muss diese anmelden. Bei der Anmeldung gibt der Produzent möglichst klare Hinweise auf die Inhaltsstoffe. Ohne zu wissen, wann, wird er aufgefordert, seine Kostproben für den Wettbewerb einzuschicken. Zwei jeweils dreiköpfige Jurygruppen bewerten die eingereichten Produkte auf sechs Faktoren wie beispielsweise die Frische, die Konsistenz oder den Geschmack. Jeder Juror verteilt Punkte, sodass am Schluss ein Gesamtresultat von maximal 50 Punkten ersichtlich ist. Produkte mit 49 bis 50 Punkten werden mit Gold ausgezeichnet. Die Qualität der bei diesem Wettbewerb prämierten Produkte ist hoch, dies zeigt sich jeweils bei internationalen Qualitätswettbewerben. (sas)

«Um eine neutrale Bewertung zu erhalten, reiche ich Produkte beim Qualitätswettbewerb der besten Schweizer Fleischerzeugnisse ein», sagt Reto Rust, Metzgermeister aus Neu St.Johann. Bei diesem Wettbewerb werden seine Erzeugnisse – von einer unabhängigen Jury bestehend aus Fachpersonen, Sensorikern und Konsumenten – getestet. «Aus den Bewertungen kann ich entnehmen, ob meine Produkte fachlich und geschmacklich den Anforderungen entsprechen.»

Die Produkte, die täglich im Angebot sind

In diesem Jahr hat Rust entschieden, sechs in seinem Betrieb hergestellte Produkte anzumelden. Die Proben für die Verkostung beim Wettbewerb müssen innerhalb von wenigen Tagen eingereicht werden, ohne dass sich der Produzent lange darauf vorbereiten kann.

«Beim Königsschinken beispielsweise ist es nicht möglich, genau auf den Wettbewerb einen herzustellen. Somit reiche ich von dem Stück ein, das in der Auslage liegt», erklärt Reto Rust. Das Ergebnis aus dem diesjährigen Qualitätswettbewerb freut Reto Rust: Mit sechs Produkten gewann er fünf Goldmedaillen, dazu eine Silbermedaille. «Dieses Lob gehört dem ganzen Team, das jeden Tag mit viel Freude und Herzblut mitarbeitet», sagt der Chef.

Produkte, die es sonst nirgends gibt

Peter Knorr aus Kirchberg bei der Arbeit. (Bild: PD)

Peter Knorr aus Kirchberg bei der Arbeit. (Bild: PD)

Zweimal Gold und dreimal Silber gab es für Peter Knorr von Peter’s BBQ Smoker Rauchspezialitäten in Kirchberg. Er führt nicht eine Metzgerei, sondern macht Partyservice. Spezialitäten, die er auf kalten Platten, an Apéros oder als Vorspeisen serviert, produziert Knorr selber. Einige davon im Smoker, andere in einer Bauernräucherei. «Zum zweiten Mal habe ich nun meine Spezialitäten beim Wettbewerb eingereicht, aber es waren andere als beim ersten Mal vor zwei Jahren», erklärt er.

Dass er gleich fünf Medaillen gewonnen hat, erfüllt ihn mit Zufriedenheit. «Meine Produkte gibt es sonst nirgends», betont er. In seinem Sortiment gebe es beispielsweise verschiedene Sorten von Bauernspeck, alle besonders verfeinert. Anders als bei einer konventionellen Metzgerei funktioniert auch der Vertrieb von Peter’s BBQ. Er führt einen Internetshop und verkauft bei sich zu Hause. Die Kunden rufen an oder halten bei seinem Haus. Zudem fährt Knorr an Messen und Märkte, wie den Weihnachtsmarkt in Kirchberg. Und seine Spezialitäten kann man als Gast bei privaten Anlässen geniessen, wenn sich Knorr um den Partyservice kümmert.

Ein Aufwand, der sich auch für die Kleinen lohnt

Rust ist sich bewusst, dass die Teilnahme am Qualitätswettbewerb einen finanziellen Aufwand mit sich bringt. Dennoch präsentiert er seine Produkte immer wieder und wurde beim «Preis der Besten» für Medaillengewinne in den vergangenen vier Wettbewerben aufgeführt. Für Rust überwiegen die Vorteile: «Die gewonnenen Medaillen, die wir von neutralen Juroren erhalten haben, zeigen mir und meinem Team, dass wir auf dem richtigen Weg sind», sagt er. Diese Medaillen würden zudem verkaufsfördernd wirken. Und nicht zuletzt erfahren auch die Kunden davon und freuen sich, dass «ihr» Metzger fachlich korrekt und auf hohem Niveau produziert.

Micarna ist auf Platz zwei

Den Qualitätswettbewerb der besten Schweizer Fleischerzeugnisse schloss die Micarna auf dem zweiten Gesamtrang ab. Zudem erzielte der Betrieb aus Bazenheid den Kategoriensieg bei den Kochpökelwaren. Insgesamt 29 Produkte, die in der Unternehmung gefertigt werden, liess die Micarna am Wettbewerb bewerten. Mit diesen gewann der Betrieb 21 Goldmedaillen. Sieben Produkte wurden mit Silber ausgezeichnet und für ein Produkt gab es eine bronzene Medaille. Die Micarna wurde überdies beim «Preis der Besten» erwähnt. Dabei sind alle Betriebe, die in den vergangenen vier Wettbewerben in Folge Medaillen für ihre Produkte gewonnen haben. (sas)

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.