Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben den Aktivierungslink für Ihr Benutzerkonto per E-Mail erhalten.

Vielen Dank für Ihre Anmeldung.

Vielen Dank für Ihre Bestellung. Wir wünschen Ihnen viel Spass beim Lesen.

Toggenburger blicken auf die landesweit grösste Werkschau für Fotografie zurück

In Zürich Oerlikon ist gestern die Werkschau Photo Schweiz zu Ende gegangen, die grösste Werkschau für Fotografie in der Schweiz . Die vier Toggenburger, die ihre Werke gezeigt haben, blicken gerne auf diese Tage zurück.
Anina Rütsche
Die Werkschau in Zürich Oerlikon, die vom 10. bis zum 14. Januar dauerte, war gut besucht. (Bild: Christian Regg)

Die Werkschau in Zürich Oerlikon, die vom 10. bis zum 14. Januar dauerte, war gut besucht. (Bild: Christian Regg)

Über 200 Ausstellerinnen und Aussteller haben an der Werkschau Photo Schweiz mitgewirkt, die vom 10. Januar bis gestern Montag viel Publikum nach Zürich Oerlikon gelockt hat. Auch vier Toggenburgern war die Ehre zuteil geworden, eine Auswahl ihrer Fotografien in den weitläufigen Ausstellungshallen zu zeigen. Es sind dies Simon Walther aus Wattwil und seine erwachsenen Kinder Pascal und Debora Walther sowie Hanspeter Schachtler, der ebenfalls in Wattwil wohnt.

Sämtliche Ausstellerinnen und Aussteller der Werkschau wurden anhand ihrer Bewerbung von einem Kuratoren-Team ausgewählt. Wie der Webseite von Photo Schweiz zu entnehmen ist, bestand dieses aus der Bildredaktorin Cara Anne Specker, dem Fotografen Stefan Jermann und dem Bildredaktor Joshua Amissah.

«Ausstellung nutzen, um bekannter zu werden»

Hanspeter Schachtler ist sich sicher: «Diese Ausstellung war für mich eine wichtige Erfahrung.» An jedem der fünf Ausstellungstage sei er nach Zürich gereist, denn es habe ihn interessiert, wie die Leute auf seine Werke reagierten. «Und es war schön zu sehen, dass die Bilder offenbar auf Anklang stiessen.»

Hanspeter Schachtler, Fotograf aus Wattwil. (Bild: PD)

Hanspeter Schachtler, Fotograf aus Wattwil. (Bild: PD)

Der Wattwiler beabsichtigt, sich auch für die nächste Ausgabe der Photo Schweiz zu bewerben. Er mache aus Freude mit, und auch, um sein Portfolio zu erweitern. «Mein Ziel besteht darin, mein Schaffen noch bekannter zu werden», führt der pensionierte Elektroingenieur aus, der die Fotografie als Hobby betreibt. «Grosse Gruppenausstellungen mit viel Publikum eignen sich gut, um diesbezüglich einige Schritte weiterzukommen.»

«Das war ein gelungenes Familienprojekt»

Einem komplett anderen Thema als den von der Natur geschaffenen Eiswelten begegnete man in den Arbeiten von Simon Walther. An der diesjährigen Werkschau präsentierte er abstrakt anmutende Aufnahmen von Staumauern, die er als «Denkmäler der menschlichen Leistungskraft» betrachtet und demnach äusserst faszinierend findet. Pascal Walther wiederum hat sich mit Flechten befasst und Debora Walther setzte auf mit verschiedenen Materialien und Verfahren bearbeitete Aufnahmen aus dem Alltag oder von Reisen.

Fotograf Simon Walther aus Wattwil. (Bild: Beat Belser)

Fotograf Simon Walther aus Wattwil. (Bild: Beat Belser)

Wie Simon Walther auf Anfrage erklärt, ist das Familienprojekt erfolgreich verlaufen. «Wir waren an mehreren Abenden vor Ort und es ergaben sich spannende Gespräche und Kontakte mit Menschen, die wir sonst nicht gemeinsam angetroffen hätten», sagt er. Er selbst habe schon mehrmals an Werkschauen mitgemacht, für seine erwachsenen Kinder hingegen sei es eine Premiere gewesen, fügt Simon Walther an.

Zwar hätten sie alle ihr eigenes Projekt verfolgt, doch eine wichtige Gemeinsamkeit habe es gegeben: «Unser Anspruch bestand darin, etwas Neues und Einzigartiges zu machen.» Ein Rundgang durch die Ausstellung habe gezeigt, dass dies gelungen sei, denn Vergleichbares hätten sie nicht gefunden.

Ob die drei Walthers wieder einmal gemeinsam an einer Fotoausstellung teilnehmen werden, ist noch offen. Simon Walther betont aber, dass sie es sich gut vorstellen können.

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.