Tisch und Holzhäuschen angezündet: Vandalen zerstören Feuerstelle am Schwendisee – Gemeindepräsident erstattet Anzeige gegen Unbekannt

Auf einem der Picknickplätze am vorderen Schwendisee waren Vandalen am Werk. Spaziergänger sind empört.

Adi Lippuner
Drucken
Teilen
Die Überreste des verbrannten Holztisches und die teilweise zerstörte Grillstelle am östlichen Ufer des Schwendisees.

Die Überreste des verbrannten Holztisches und die teilweise zerstörte Grillstelle am östlichen Ufer des Schwendisees.

Bild: Adi Lippuner

Der Platz rund um die beiden Schwendiseen auf dem Gebiet der Gemeinde Wildhaus-Alt St.Johann ist idyllisch. Spaziergänger geniessen die Natur, hören dem Zwitschern der Vögel und dem Quaken der Enten zu. Auf dem Floss, zugänglich vom Holzsteg, lässt sich die Vorfreude auf ein kühles Bad im Moorsee geniessen. Kurz: eine äusserst friedliche Naturoase, die gerne von Erholung suchenden Menschen genutzt wird.

Wäre da nicht eine Tat, die niemand verstehen kann. Auf dem Picknickplatz am östlichen Ufer des vorderen Sees haben vor Ostern Vandalen gewütet. Der massive Holztisch ist zerstört und die Einzelteile wurden angezündet. Das gleiche Schicksal erlitten die beiden Häuschen, in denen das Feuerholz für die Grillfreunde gelagert wurde. Die Grillplätze am Schwendisee werden gerne von Familien, Schulklassen aber auch Gruppen, die sich an warmen Abenden am See treffen, genutzt.

Ein paar Steine und ein Balken erinnern daran, dass an diesem Platz eine gedeckte Lagerstelle für das Feuerholz stand.

Ein paar Steine und ein Balken erinnern daran, dass an diesem Platz eine gedeckte Lagerstelle für das Feuerholz stand.

Bild: Adi Lippuner

Kritik auch in sozialen Medien

Gemeindepräsident Rolf Züllig bestätigt auf Anfrage, dass ihm dieser Vandalenakt gemeldet wurde und er Anzeige gegen Unbekannt bei der Kantonspolizei St.Gallen eingereicht hat. «Ob die Täter gefasst werden, ist zum jetzigen Zeitpunkt schwierig zu beurteilen, der Ball liegt nun bei der Polizei.» Spaziergänger, welche die schändliche Tat respektive die Überreste der Vandalen beobachten, schütteln den Kopf. Eine Person, die auf dem Nachmittagsspaziergang auf dem Rundweg an der Zerstörung vorbeikommt, sagt:

«Wir sind empört, wie kann jemand so etwas tun, was denken sich eigentlich solche Leute.»

Auch in den sozialen Medien werden Bilder der Verwüstung veröffentlicht und die Kommentare über die Täterschaft sind heftig.

4000 bis 5000 Franken Schaden

Gemäss Rolf Züllig beläuft sich der angerichtete Schaden auf 4000 bis 5000 Franken. Ob dieser Betrag von der Versicherung übernommen wird, müsse noch geklärt werden. Für den Gemeindepräsidenten ist klar, dass der Picknickplatz raschmöglichst wieder instand gestellt wird.

«Wir haben die Parzelle für den Betrieb einer Feuerstelle gepachtet und wollen dafür sorgen, dass diese, insbesondere wenn die Einschränkungen rund um Corona vorbei sind, wieder genutzt werden kann. Meines Wissens ist es das erste Mal, dass wir einen solche Schaden am Schwendisee verzeichnen müssen und hoffentlich ist es auch das letzte Mal», so der Gemeindepräsident.

Mehr zum Thema