Tafeln mitten in der Altstadt: Der Lange Tisch kehrt nach Lichtensteig zurück

Dieses Jahr gehöte das Städtli den Autos. Nächstes Jahr findet der Lange Tisch nach einem Jahr unfreiwilliger Pause wieder statt.

Sascha Erni
Merken
Drucken
Teilen
Im Jahr 2020 soll «Der Lange Tisch» wieder durch die Lichtensteiger Altstadt führen. (Bild: Sascha Erni, 30. Juni 2018)

Im Jahr 2020 soll «Der Lange Tisch» wieder durch die Lichtensteiger Altstadt führen. (Bild: Sascha Erni, 30. Juni 2018)

«Es soll kein Hauruck-Fest werden, sondern wie gewohnt mit Niveau», erklärt Jeannine Blatter. Letzte Woche haben sich die «Wilden Weiber Lichtensteig» (WWL) auf ein Motto für ihren beliebten Jahresanlass geeinigt, erklärt die neue Präsidentin des Organisationskomitees. Das Thema «Mittsommer» soll unbeschwerte Assoziationen wecken. Blumen, Fröhlichkeit, Gartenparty. «Einfach sommerlich angenehm», lacht Blatter.

Der Lange Tisch 2020 wird am 27. Juni stattfinden – und wohl auch so etwas wie ein Gegenpol zum Jahr 2019 darstellen. Denn dieses Jahr hatten die Bauarbeiten des Kantons es unmöglich gemacht, den Anlass durchzuführen. Nächstes Jahr jedoch werden sich wieder mehrere hundert Gäste an der langen Tafel mitten in der Lichtensteiger Altstadt treffen und gemeinsam den Sommer feiern.

Über 260 Stunden für den Stauplausch

Aber auch 2019 blieben die Weiber nicht untätig. Als es sich abzeichnete, dass der Lange Tisch nicht stattfinden wird, entschieden sie sich für eine Guerilla-Aktion gegen das zu erwartende Verkehrschaos. «Wir wollten den Staugeplagten etwas Gutes tun», erklärt Jeannine Blatter. An mehreren Tagen und in über 260 Stunden Arbeit verteilte der WWL entsprechend Kaffee, Eistee und Snacks an die Autofahrer.

Dieser «Stauplausch» sei grundsätzlich gut angekommen, erklärt Jeannine Blatter. Die Weiber seien in der ganzen Region auf die Aktion angesprochen worden, die Resonanz war grösstenteils positiv. Zwar hätte der Stauplausch wohl kaum zu einem Umdenken betreffend des Individualverkehrs geführt, so Blatter. Aber mit den Aktionen hätte Werbung fürs Städtli gemacht werden können. «Besonders schön war der abschliessende Shopping-Plausch, den wir zusammen mit dem Lichtensteiger Gewerbeverein durchführten.»

Etablierte Idee geht in die nächste Runde

Noch befindet sich der Lange Tisch 2020 in der Vorbereitungsphase. Richtig beginnt die Arbeit fürs neunköpfige Organisationskomitee laut Jeannine Blatter im Januar, aber bereits jetzt ist die OK-Präsidentin auf Sponsorensuche. Am grundsätzlichen Konzept des Langen Tischs werde sich nichts ändern, auch der zeitliche und budgettechnische Rahmen werde ähnlich ausfallen.

Auf die Unterstützung der politischen Gemeinde Lichtensteig wird der WWL wohl zählen können. «Der Lange Tisch ist eine einfache, grossartige Idee, die sich im Städtli innert kürzester Zeit etabliert hat», sagt Stadtpräsident Mathias Müller auf Anfrage. Und er ergänzt: «Er ist ein Treffpunkt, der die Gemeinschaft zusammenschweisst und neue Leute ins Städtli bringt.»