Superlative
Ein Kilometer fehlt: Chäserrugg hat nicht die längste Schlittelpiste der Ostschweiz

Die Bergbahnen Chäserrugg und Kronberg warben je damit, die längste Schlittelbahn der Ostschweiz zu haben. Nun wurde nachgemessen. Der «Sieg» geht ins Appenzellerland.

Simon Dudle
Merken
Drucken
Teilen
Immerhin gibt es im Obertoggenburg den grössten Höhenunterschied.

Immerhin gibt es im Obertoggenburg den grössten Höhenunterschied.

Bild: PD

«Die längste Schlittelbahn der Ostschweiz bietet eine faszinierende Fahrt durch die unberührte Winterwelt am Fusse des Chäserrugg.» Das war bis vor wenigen Tagen der Werbespruch der Toggenburg Bergbahnen für die Schlittelpiste vom Stöfeli über den Espel bis hinunter nach Unterwasser. Aber ohaläts: Auch die Luftseilbahn Jakobsbad-Kronberg im Appenzellerland wirbt damit, die längste Schlittelbahn der Ostschweiz zu haben.

Zwei Meter Höhenuntersschied mehr

Der Fernsehsender TVO wollte es genau wissen und hat nachgemessen. Das Ergebnis: Die Strecke im Obertoggenburg ist 5,9 Kilometer lang, jene im Kanton Appenzell rund 7 Kilometer. In Unterwasser nimmt man es sportlich: «Wir gratulieren den Appenzellern, dass sie den längsten Schlittelweg der Ostschweiz haben», sagt Alex Singenberger, Mediensprecher Toggenburg Bergbahnen, dem TV-Sender. Und weiter führt er aus: «Da Schlitteln bei uns nicht das Einzige ist und auch Skifahren und Winterwandern gross sind, können wir mit diesem zweiten Platz gut leben.» Ein Schlittelrekord bleibt im Toggenburg. Denn der Höhenunterschied vom Start bis ins Ziel ist laut Singenberger am Chäserrugg zwei Meter grösser als am Kronberg. Zudem müsse man nicht laufen, wenn man das Gefährt im Griff habe.

Trotzdem: Die Aussage auf der Website der Toggenburg Bergbahnen ist mittlerweile korrigiert, und es ist von «einer der längsten Schlittelbahnen der Ostschweiz» die Rede.