Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben den Aktivierungslink für Ihr Benutzerkonto per E-Mail erhalten.

Vielen Dank für Ihre Anmeldung.

Vielen Dank für Ihre Bestellung. Wir wünschen Ihnen viel Spass beim Lesen.

Stricken leicht gemacht — Toggenburger Museum in Lichtensteig führt 88-jährige Strickmaschine vor

Im Toggenburger Museum wird am Internationalen Museumstag diesen Sonntag eine funktionsfähige Strickmaschine aus dem Jahre 1931 vorgeführt.
Michael Hehli
Diese Strickmaschine wurde 1931 von der Firma Dubied in Neuenburg gebaut. (Bild: Michael Hehli)

Diese Strickmaschine wurde 1931 von der Firma Dubied in Neuenburg gebaut. (Bild: Michael Hehli)

Durch Zufall wurde laut Christelle Wick, Kuratorin des Toggenburger Museums in Lichtensteig, im Spätsommer 2015 im Estrich der Molkerei in Hemberg eine grosse Holzkiste mit einer zerlegten Strickmaschine gefunden. Da der Besitzer, Ernst Schafflützel, die Maschine nicht behalten wollte, fragte er beim Toggenburger Museum nach, ob es das Gerät übernehmen wolle.

Der Apparat hatte einst seiner Grossmutter Anna Schafflützel gehört. Wahrscheinlich war sie in einem weiten Umkreis die einzige Besitzerin einer Strickmaschine.

Einen Pullover in einem Tag stricken

Viele Toggenburger Frauen mussten damals Heimarbeit leisten, um über die Runden zu kommen. Sie nähten und strickten Kleider. Anna Schafflützel strickte mit ihrer Maschine für Auftraggeber aus der Region. Diese sparten damit viel Zeit. Eine geübte Person kann mit der Strickmaschine in einer Stunde eine Socke und in einem Tag einen Pullover herstellen.

Hersteller der Maschine war die Firma Doubied in Neuchâtel, der erste Strickmaschinenfabrikant Europas. Speziell an Maschinen dieses Herstellers ist, dass sie nicht nur flache Stücke, sondern auch schlauchförmig stricken können. Dies ist beispielsweise zur Herstellung von Socken nützlich. Die Firma existiert heute nicht mehr. Sie musste 1987 schliessen.

Wie Schafflützel zu dieser teuren Maschine kam, ist unklar. Sowieso werden einige Fragen wohl kaum aufgeklärt werden. So stammt die Maschine aus dem Jahre 1931. Die Kiste, in welcher sie gefunden wurde, gehört jedoch zu einem Gerät desselben Herstellers aus der Zeit um 1900.

Nach dem Fund lag die Maschine längere Zeit im Lager des Toggenburger Museums. Sie war in Einzelteile zerlegt, und da keine Anleitung beilag, war unklar, wie sie zusammengebaut werden konnte. Deshalb wandte das Museum sich an Fritz Benz, welcher an der Schweizerischen Textilfachschule in Wattwil für Strickerei und Wirkerei verantwortlich gewesen war. Benz ist eine von nur noch wenigen Personen mit dem nötigen Wissen, um eine Strickmaschine zusammenzubauen.

Die Strickmaschine ist wieder einsatzfähig

Der Zusammenbau dauerte lange. Zuerst mussten die teilweise verrosteten Bauelemente gereinigt werden. Diese Arbeit übernahm der Museumshandwerker Kurt Zwingli mit Unterstützung von Ursula Stäheli. Danach ging es mit Hilfe von Benz an den Zusammenbau der Apparatur. Die lang andauernde Arbeit trägt nun Früchte; die wieder funktionstüchtige Strickmaschine wartet im Toggenburger Museum auf die Besucher am Museumstag.

Programm am Internationalen Museumstag

Für den internationalen Museumstag am Sonntag, 19. Mai, hat die Leitung des Toggenburger Museums in Lichtensteig etwas Besonderes vorbereitet.

Um 14 Uhr beginnt eine Führung durch die dreiteilige Ausstellung «Kunst und Küche». Thema des ersten Teiles ist Heimarbeit. Die anderen zwei Teile befassen sich mit den zwei wohl bekanntesten Toggenburgerinnen, Susanna Müller und Babeli Giezendanner. Susanna Müller wurde mit der Erfindung des Selbstkochers und dem Buch «Das fleissige Hausmütterchen» bekannt. Babeli Giezendanner stellte Bauernmalereien her, welche heute zu beachtlichen Preisen gehandelt werden. Im Museum sind auch zwei von ihr gemalte Poesiealben in digitaler Form ausgestellt.

Nach der Führung, ab 14.45 Uhr, wird schliesslich die Strickmaschine vorgeführt.

www.toggenburgermuseum.ch

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.