Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben jetzt den Aktivierungslink für Ihr Benutzerkonto per E-Mail erhalten.

Vielen Dank für Ihre Anmeldung.

Ihr Konto ist aktiviert. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

Vielen Dank für Ihre Bestellung. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

Stierenschau in Wattwil: Männliche Dominanz wird präsentiert

88 Stiere, Original Braune und Brown Swiss, wurden in Wattwil zur Schau gestellt und von drei Experten rangiert und punktiert. Sieben von ihnen wurde ein Mister-Titel verliehen.
Peter Jenni
Die Mister: Tizian von Ueli Achermann, Vulkito von Hanspeter Koch, Eric von Karl Alpiger, Carlos von Ueli Stauffacher und Rino von Ruedi Brander (von links), flankiert von den Ehrendamen Martina (links) und Fabienne Häne. (Bild: Peter Jenni)

Die Mister: Tizian von Ueli Achermann, Vulkito von Hanspeter Koch, Eric von Karl Alpiger, Carlos von Ueli Stauffacher und Rino von Ruedi Brander (von links), flankiert von den Ehrendamen Martina (links) und Fabienne Häne. (Bild: Peter Jenni)

Es handelte sich um ein riesiges Kraftpotenzial, das gestern Donnerstag die Markthalle Toggenburg bevölkerte. 88 Stiere der Rassen Original Braune (OB) und Brown Swiss (BS) wurden an der Stierenschau von einem Expertentrio nach verschiedenen Kriterien in 18 Abteilungen rangiert und punktiert. Dabei verhielten sich die Tiere im Allgemeinen friedlich. Wenn doch eines auszubüxen versuchte, wurde es von seinem Besitzer sofort wieder beruhigt. Viele Züchter, Landwirte und Schaulustige verfolgten das Geschehen, das von OK-Präsident Johannes Näf, Hemberg, via Lautsprecher persönlich kommentiert wurde. Bis am Mittag war die Markthalle beinahe voll besetzt. Das Koch- und Serviceteam war nicht zu beneiden, bis alle Gäste mit Speis und Trank versorgt waren.

Mister Genetik OB Pilot von Reto Holenstein. (Bild: Peter Jenni)

Mister Genetik OB Pilot von Reto Holenstein. (Bild: Peter Jenni)

Die drei Experten Christian Näf, Brunnadern, Josef Portmann, Schüpfheim, und Walter Rhyner, Hoffeld, hatten keine leichte Aufgabe zu erfüllen. Noch vor dem Mittagessen mussten sie die beiden ersten von insgesamt sieben Mistern auswählen. Bei den Mistern Genetik, die bereits biologisch getestet sein müssen, entschieden sie sich bei den BS für Pilot von Reto Holenstein, Gähwil und bei den OB für Tizian von Ueli Achermann, Lütisburg.

Durchwegs hohe Qualitäten bei den aufgeführten Tieren

OK-Präsident Johannes Näf mit den Experten Walter Rhyner, Josef Portmann und Christian Näf (von links). (Bild: Peter Jenni)

OK-Präsident Johannes Näf mit den Experten Walter Rhyner, Josef Portmann und Christian Näf (von links). (Bild: Peter Jenni)

Nach der Mittagspause ging es sogleich weiter. Von den Braun Swiss wurden drei und von den Original Braunen zwei Mister erkoren, wobei die aufgeführten Tiere zuerst in drei BS und zwei OS unterteilt werden mussten. Die OB-Mister: Tizian von Ueli Achermann, Lütisburg (jüngere) und Vulkito von Hanspeter Koch, Mosnang (ältere). Die BS-Mister: Eric von Karl Alpiger, Alt St. Johann (jüngere), Carlos von Ueli Stauffacher, Bichwil (mittlere) und Rino von Ruedi Brander, Krummenau (ältere). Die Experten zeigten sich von den vorgeführten Tieren begeistert und sprachen durchwegs von sehr hoher Qualität. Den Züchtern gratulierten sie zu ihren wertvollen Tieren.

Sieger der Stierenschau

An der Stierenschau in Wattwil wurden folgende Gewinner gekürt:
Mister Genetik OB und Mister OB Jüngere: 1. Tizian, Ueli Achermann, Lütisburg; 2. Omar, Beat Nef, Dicken; 3. Lewin, Manfred Bischof, Stein

Mister OB Ältere: 1. Vulkito, Hanspeter Koch, Mosnang; 2. Ludwig, Ernst Raschle, Mosnang; 3. Martin, Hanspeter Nef-Jöhl, Kirchberg

Mister Braunvieh Jüngere: 1. Eric, Karl Alpiger, Alt.St. Johann; 2. Walker, Martin und Daniel Kägi, Wald ZH; 3. Joycetin, Philipp Jung, Gähwil

Mister Genetik Braunvieh Pilot: Reto Holenstein, Gähwil

Mister Braunvieh Mittlere: 1. Carlos, Ueli Stauffacher, Bichwil; 2. Maik, Bruno Altherr-Herrsche, Appenzell; 3. Semino, Roman Jung, Bazenheid

Mister Braunvieh Ältere: 1. Rino, Ruedi Brander,Krummenau; 2. Boby, Christian Gähler, Jonschwil.

Die Reigen der Viehschauen im Toggenburg starten in knapp zwei Wochen, am Mittwoch, 26. September, in der Markthalle in Wattwil.

Hinweis der Redaktion

Viehschauresultate In den kommenden Wochen finden im Toggenburg rund 20 Viehschauen statt. Das «Toggenburger Tagblatt» kann nicht bei allen vor Ort sein und darüber berichten. Gerne dürfen die Organisatoren die Resultate der Viehschauen an die Redaktion auf redaktion@toggenburgmedien.ch mailen. Jeweils die ersten drei Rangierungen pro Abteilung werden veröffentlicht. (red)

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.