Stäägefest in Gähwil: Besucheraufmarsch blieb unter den Erwartungen – trotzdem ist Wiederholungspotenzial vorhanden

Das erstmals ausgetragene Stäägefest auf der Anhöhe zwischen Gähwil und Oetwil zog noch nicht die ganz grossen Massen an.

Beat Lanzendorfer
Merken
Drucken
Teilen
(Bild: Beat Lanzendorfer)
17 Bilder
(Bild: Beat Lanzendorfer)
(Bild: Beat Lanzendorfer)
(Bild: Beat Lanzendorfer)
(Bild: Beat Lanzendorfer)
(Bild: Beat Lanzendorfer)
(Bild: Beat Lanzendorfer)
(Bild: Beat Lanzendorfer)
(Bild: Beat Lanzendorfer)
(Bild: Beat Lanzendorfer)
(Bild: Beat Lanzendorfer)
(Bild: Beat Lanzendorfer)
(Bild: Beat Lanzendorfer)
(Bild: Beat Lanzendorfer)
(Bild: Beat Lanzendorfer)
(Bild: Beat Lanzendorfer)
(Bild: Beat Lanzendorfer)

(Bild: Beat Lanzendorfer)

Wer am Samstag die Zeit nicht in den eigenen vier Wänden verbringen wollte, hatte buchstäblich die Qual der Wahl. Allein im unteren Toggenburg gab es gleich mehrere Veranstaltungen, die mit Musik und Tanz Besucher anzogen. Darunter war das erstmals durchgeführte Stäägefest, das gleich in mehrfacher Hinsicht die Massen auf die Anhöhe zwischen Gähwil und Oetwil locken wollte.

Die Organisatoren hatten dabei keine Kosten und Mühen gescheut, etwas Einmaliges herzurichten. Los ging es bereits vor dem Mittag, als das Programm mit Ponyreiten und Schnupperschwingen auf den Nachwuchs zugeschnitten war.

Während es Tages war das Programm mit Schnupperschwingen und Ponyreiten auf den Nachwuchs zugeschnitten. (Bild Beat Lanzendorfer)

Während es Tages war das Programm mit Schnupperschwingen und Ponyreiten auf den Nachwuchs zugeschnitten. (Bild Beat Lanzendorfer)

Wer am Abend auf dem Festplatz war, genoss zuerst die einladend wirkende Stimmung mit der untergehenden Sonne. Das Fest selber hatte mit den verschiedenen Bars sowie den diversen Musikkünstlern – darunter Wirbelwind aus Österreich und Denise aus dem Entlebuch – einiges zu bieten.

Was die Stimmung etwas zu betrüben vermochte, war der hinter den Erwartungen geblieben Publikumsaufmarsch. Hier dürfte die eingangs erwähnte Vergnügungsauswahl dem Gähwiler Fest wenig zuträglich gewesen sein. Wer aber unweit des Neuhofs vor Ort war, der attestierte dem organisierenden Rössli-Club-Gähwil mit OK-Präsident Marco Erismann Respekt für den Mut zum Risiko. Ein Grossteil der Anwesenden hat sich im Gespräch für eine Fortsetzung ausgesprochen.