Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben jetzt den Aktivierungslink für Ihr Benutzerkonto per E-Mail erhalten.

Vielen Dank für Ihre Anmeldung.

Ihr Konto ist aktiviert. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

Vielen Dank für Ihre Bestellung. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

Spitzenreiter Bazenheid unterliegt Schlusslicht Frauenfeld

Platz 1 ist weg. Der FC Bazenheid verliert in der 2. Liga Interregional nach ungenügender Leistung völlig überraschend gegen Frauenfeld mit 2:3.
Beat Lanzendorfer
Demian Titaro schoss zwar seinen achten Saisontreffer, zu Punkten reichte es Bazenheid trotzdem nicht. (Bild: Beat Lanzendorfer)

Demian Titaro schoss zwar seinen achten Saisontreffer, zu Punkten reichte es Bazenheid trotzdem nicht. (Bild: Beat Lanzendorfer)

Vor einer Woche hat Bazenheid erstmals in dieser Saison Platz 1 in der 2. Liga Interregional übernommen. Das Glücksgefühl hielt aber nur eine Woche an.

Vorerst sollte wenig darauf hinweisen, dass die Stefanachi-Elf neunzig Minuten später die Realität eingeholt hatte. Luis brachte Bazenheid in Führung.

Diese konnte aber nicht darüber hinwegtäuschen, dass die Leistung der Spieler weit hinter den Erwartungen blieb und nicht mit jener der letzten Wochen vergleichbar war.

Zwei Gegentore innert fünf Minuten

Kaum hatte der Unparteiische den zweiten Abschnitt freigegeben, bahnte sich das Unheil an. Starcevic war zur Stelle und erzielte in der 46. Minute den Ausgleich.

Es sollte noch schlimmer kommen. Keine fünf Minuten später schoss Stalder das 1:2. Der krasse Aussenseiter nutzte den Tiefschlaf des Favoriten gnadenlos aus. Bewegung in die Szenerie kam erst, als Routinier Kälin der dritte Treffer für Frauenfeld gelang.

Das Aufbäumen kam allerdings mehr einem lauen Lüftchen gleich. Mehr als der Anschlusstreffer von Titaro – er traf vom Elfmeterpunkt aus – war nicht mehr drin.

Der Präsident bleibt realistisch

Präsident Danny Lüthi war nach dem Abpfiff logischerweise enttäuscht, beurteilte die Situation aber nüchtern: «Schade, die Mannschaft hat heute eine der schwächeren Saisonleistungen geboten. Das reicht nicht gegen Frauenfeld, das nicht so schlecht ist, wie es der Tabellenplatz vermuten lässt.»

Er ist sich aber sicher, dass sich die Mannschaft von diesem Schock erholen wird. Neun Spiele in Folge blieb Bazenheid ungeschlagen. Dass die Serie ausgerechnet am Samstag reisst, ist doch überraschend.

Vielleicht hat auch die Absenz des verletzten Torjägers Anic eine Rolle gespielt. Zudem stand Radoncic für Bernet zwischen den Pfosten, der wegen seines Militärdienstes passen musste.

2. Liga Inter – Gruppe 6

FC Bazenheid – FC Frauenfeld 2:3 (1:0)

Sportanlage Ifang – 120 Zuschauer – SR Wälter – Tore: 28. Luis 1:0. 46. Starcevic 1:1. 50. Stalder 1:2. 75. Kälin 1:3. 79. Titaro 2:3.

FC Bazenheid: Radoncic; Jungblut, Früh, Peters, Baumann (63. Schneider); Musaj, Luis (77. Musliji), Gebert; Titaro, Misini (71. Berger), Sekkour (88. Kuhn).

Hier gehts zu den Resultaten und zur Rangliste:

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.