Sonja Lieberherr zieht in die GPK von Ebnat-Kappel ein

Die CVP-Kandidatin schaffte die Wahl mühelos mit 807 Stimmen. Die Stimmbeteiligung war mit fast 40 Prozent beachtlich hoch.

Sabine Schmid
Drucken
Teilen
Sonja Lieberherr-Schnyder. (Bild: PD)

Sonja Lieberherr-Schnyder. (Bild: PD)

In Ebnat-Kappel gab es am Sonntag eine Ersatzwahl für einen Sitz in der Geschäftsprüfungskommission (GPK). Die von der CVP portierte Kandidatin Sonja Lieberherr-Schnyder, gelernte Marketingplanerin, schaffte die Wahl problemlos mit 807 Stimmen.

Der zweite Kandidat, der parteilose Umweltberater und Unternehmer Kurt Schläpfer, erzielte 472 Stimmen. Das absolute Mehr lag bei 652 Stimmen. Insgesamt gingen für diese Wahl 1388 Stimmzettel ein, das entspricht einer Stimmbeteiligung von fast 40 Prozent.