Sechs Toggenburger haben sich für das Eidgenössische der Jungschwinger qualifiziert

150 Jungschwinger nehmen am 5. Eidgenössichen Nachwuchsschwingertag teil. Sechs davon stammen aus dem Toggenburg.

Beat Lanzendorfer
Drucken
Teilen
Werner Schlegel wird beim 5. Eidgenössischen Nachwuchsschwingertag von vielen als Favorit gehandelt. (Bild: Beat Lanzendorfer)

Werner Schlegel wird beim 5. Eidgenössischen Nachwuchsschwingertag von vielen als Favorit gehandelt. (Bild: Beat Lanzendorfer)

Beim 5. Eidgenössischen Nachwuchsschwingertag, der turnusgemäss erstmals auf dem Gebiet des Nordostschweizer Schwingerverbandes ausgetragen wird, tritt am Sonntag, 26. August die bündnerische Gemeinde Landquart als Gastgeber auf. Sie heisst 150 Jungschwinger willkommen, die den fünf Teilverbänden des eidgenössischen Schwingerverbandes kommen. Jeweils 50 Schwinger der Jahrgänge 2001, 2002 und 2003 ermitteln ihren Nachwuchskönig. Pro Kategorie sind es 13 Innerschweizer, 12 Berner, 11 Nordostschweizer, sowie jeweils 7 Nordwest- und 7 Südwestschweizer Schwinger.

Hans Trummer, Chef des Toggenburger Schwingernach-wuchses. (Bild: Beat Lanzendorfer)

Hans Trummer, Chef des Toggenburger Schwingernach-wuchses. (Bild: Beat Lanzendorfer)

Von den 39 startberechtigten Nordostschweizern stammen sechs von Schwingklubs, die zum Toggenburger Schwingerverband gehören. Werner Schlegel und Marco Forrer trainieren beim Schwingklub Wattwil, Manuel Bollhalder und Ramon Baumgartner sind Mitglieder beim Schwingklub Flawil, derweil Tobias Martin und Andreas Niederer ihr Hobby beim Schwingklub Wil ausüben. Der Schwingklub Uzwil als vierter zum Verbandsgebiet gehörender Verein, kann in diesem Jahr keinen Jungschwinger ins Bündnerland entsenden.

Schlegel gehört auch ohne Vergleich zu den Topfavoriten

Gemäss Auskunft von Hans Trummer, Nachwuchschef der Toggenburger, konnten sich die Jungschwinger bei diversen Nachwuchsschwingfesten für den Saisonhöhepunkt qualifizieren. Die letzte Gelegenheit, sich aufzudrängen, bot sich beim 15. Nordostschweizer Nachwuchsschwingfest am 7. Juli in Weinfelden. Anschliessend nahmen die Verantwortlichen des Verbandes die Qualifikation vor. «Weil es im Vorfeld zu keinem Vergleich mit Schwingern anderer Teilverbände kommt, ist eine Prognose schwierig», sagt Trummer. Viel wird aber ohne Zweifel dem noch nicht 16-jährigen Hemberger Werner Schlegel zugetraut.

Der Kranzgewinner des letzten St. Galler Kantonalen in Tübach gehört auch ohne Vergleich zu den Topfavoriten des Jahrgangs 2002. Unmissverständlich äussert sich auch der 17-jährige Flawiler Manuel Bollhalder: «Ich möchte den Sieg in meiner Kategorie.» Laut Trummer haben alle die Fähigkeiten, einen Zweig zu erobern, was bei den Aktiven einem Kranz entsprechen würde. «Alle haben sich seriös auf den Grossanlass vorbereitet. Nebst dem eigenen Können braucht es immer auch etwas Glück», sagt Trummer abschliessend. Mit dem Flawiler Patrik Peterer sowie Urs Schatt aus Dussnang kommen zwei Schwingexperten aus der Region, die in Landquart dem 15-köpfigen Kampfrichtergremium angehören. Das Anschwingen ist um 8.15 Uhr angesetzt. Die drei Schlussgänge sind für 16.30 Uhr vorgesehen. Die Organisatoren des eidgenössischen Nachwuchsschwingertages in Landquart rechnen mit 5'000 bis 6'000 Zuschauern.

Das sind sie sechs Toggenburger Nachwuchstalente

Manuel Bollhalder (Jahrgang 2001) Zimmermann, Flawil.

Manuel Bollhalder (Jahrgang 2001) Zimmermann, Flawil.

Schwingclub: Flawil.
Wöchentliche Trainings: 2 – 3.
Schwinger seit: 2008.
Vorbild: Samuel Giger.
Grösste Erfolge: Diverse Siege bei kantonalen Festen. Gewinn Appenzeller Kantonales 2018.
Langfristiges Ziel: Kranzschwinger.
Ziel in Landquart: Kategoriensieg.
Weitere Hobbies: Skifahren.

Tobias Martin (Jahrgang 2001) Landwirt, Gähwil.

Tobias Martin (Jahrgang 2001) Landwirt, Gähwil. 

Schwingclub: Wil.
Wöchentliche Trainings: 3.
Schwinger seit: 2007.
Vorbild: Daniel Bösch.
Grösste Erfolge: Rang 1b Schaffhauser Kantonales.
Diverse Schlussgänge.
Langfristiges Ziel: Kranzschwinger.
Ziel in Landquart: Zweig.
Weitere Hobbies: Silvesterchlausen.

Ramon Baumgartner (Jahrgang 2002) Zimmermann, Niederglatt

Ramon Baumgartner (Jahrgang 2002) Zimmermann, Niederglatt

Schwingclub: Flawil.
Wöchentliche Trainings: 3.
Schwinger seit: 2010.
Vorbild: Hans-Peter Pellet.
Grösste Erfolge: Sieger Appenzeller Kantonales 2012.
Diverse Schlussgänge.
Langfristiges Ziel: Kranzschwinger
Ziel in Landquart: Zweig
Weitere Hobbies: Skifahren/Sport allgemein.

Andreas Niederer (Jahrgang 2002) Landwirt, Gähwil.

Andreas Niederer (Jahrgang 2002) Landwirt, Gähwil.

Schwingclub: Wil.
Wöchentliche Trainings: 3.
Schwinger seit: 2007
Vorbild: Daniel Bösch.
Grösste Erfolge: Sieger Schaffhauser Kantonales (2016) und Glarner Kantonales (2012), diverse Schlussgänge.
Langfristiges Ziel: Kranzschwinger
Ziel in Landquart: Zweig.
Weitere Hobbies: Skifahren/Kollegen.

Werner Schlegel (Jahrgang 2002) Zimmermann, Hemberg.

Werner Schlegel (Jahrgang 2002) Zimmermann, Hemberg.

Schwingclub: Wattwil.
Wöchentliche Trainings: 3.
Schwinger seit: 2007.
Vorbild: Beat Wickli, Jörg Abderhalden.
Grösste Erfolge: Kranz bei den Aktiven beim St. Galler Kantonalen 2018 in Tübach.
Langfristiges Ziel: Eidgenosse.
Ziel in Landquart: Vorne mitmischen.
Weitere Hobbies: Eigene Tiere.

Marco Forrer (Jahrgang 2003) Maurer, Stein.

Marco Forrer (Jahrgang 2003) Maurer, Stein.

Schwingclub: Wattwil.
Wöchentliche Trainings: 1 – 2.
Schwinger seit: 2010.
Vorbild: Jörg Abderhalden.
Grösste Erfolge: Sieger Nordostschweizer 2017 in Rikon.
Diverse Spitzenplätze.
Langfristiges Ziel: Kranzschwinger.
Ziel in Landquart: Zweig.
Weitere Hobbies: Skifahren/Bauern.