Schwingen
Der Weiler Dreien feiert erneut – wiederum steht Schwinger Damian Ott dabei im Mittelpunkt

Nach dem Weissenstein-Schwinget im Juli holte sich Damian Ott aus Dreien auch den Sieg auf dem Schwarzsee. Dies war für die Gemeinde Mosnang Grund genug, den jungen Schwinger zusammen mit dem Müselbacher Marcel Räbsamen erneut zu ehren.

Pascal Schönenberger
Drucken
Teilen
Damian Ott (vorne) und Marcel Räbsamen wurden am Mittwochabend in Dreien von der Bevölkerung willkommen geheissen.

Damian Ott (vorne) und Marcel Räbsamen wurden am Mittwochabend in Dreien von der Bevölkerung willkommen geheissen.

Bild: Pascal Schönenberger

Nach dem Überraschungssieg im Juli am Weissenstein-Schwinget doppelte Damian Ott am vergangenen Sonntag am Schwarzsee nach und gewann das zweite Bergkranzfest. Dies war für die Gemeinde Mosnang ein erneuter Grund, um den stärksten Einwohner wiederum zu empfangen.

Gemeindepräsident Renato Truniger freut sich

Die Gemeinde Mosnang wird langsam zum «Sportlerempfangsspezialisten» und noch dazu völlig unerwartet. «Dass die Gemeinde Mosnang in diesem Jahr nochmals einen Empfang in Dreien organisiert, hatte niemand erwartet», sagte Gemeindepräsident Renato Truniger. Vor den rund 300 Anwesenden begrüsste er den Sieger des Schwarzsee-Schwinget Damian Ott sowie den Müselbacher Kranzgewinner Marcel Räbsamen.

Gemeindepräsident Renato Truniger freut sich mit den beiden Schwingern über die riesigen Erfolge.

Gemeindepräsident Renato Truniger freut sich mit den beiden Schwingern über die riesigen Erfolge.

Bild: Pascal Schönenberger

Der Gemeindepräsident hatte sichtlich Freude an den beiden jungen Schwingern und lobte sie mehrmals. Dabei sagte er gut aufgelegt:

«Jetzt stehen mit dem NOS-Schwingfest und dem Kilchberger Schwinget noch zwei grosse Schwingfeste auf dem Programm. Ich würde auch noch einen dritten und vierten Empfang für euch Schwinger organisieren.»

Damian Ott und Marcel Räbsamen freuen sich über die Reaktionen

Damian Ott und Marcel Räbsamen freuten sich riesig über den Empfang in Dreien. Ott war es ein Anliegen, sich bei allen Anwesenden zu bedanken.

«Die vielen Reaktionen nach meinem Festsieg haben mich sehr gefreut, vielen Dank dafür.»

Er hätte auf dem Rückweg in die Ostschweiz sehr viele Nachrichten auf seinem Handy erhalten und er freue sich über jede Gratulation.

«Mein Handy explodierte fast wieder wie nach dem Weissenstein-Schwinget und langsam merke auch ich, was ich erreicht habe.»

Viele Schwinger vor Ort

Beim Empfang waren nebst der Mosnanger Bevölkerung viele Schwinger vor Ort, um ihre Wertschätzung gegenüber Ott und Räbsamen zu bekunden. Zugegen waren unter anderem Werner Schlegel, Pascal Heierli, Manuel Bollhalder, Lars Rotach oder Beat Wickli. Aber auch der ehemalige Technische Leiter der Nordostschweizer Schwinger, Mathias Bleiker, liess sich die Ehrung nicht entgehen. Er sagte: «Ich dachte nach dem Schwägalp-Schwinget, dass Samuel Giger unschlagbar ist. Doch Damian Ott zeigte mir zu Hause vor dem Fernseher auf, dass er den Saisondominator bezwingen kann.»

Werner Schlegel, links, und Eidgenosse Mathias Bleiker, waren ebenfalls vor Ort.

Werner Schlegel, links, und Eidgenosse Mathias Bleiker, waren ebenfalls vor Ort.

Bild: Pascal Schönenberger

Urs Abderhalden, Präsident des Schwingclubs Wattwil, sagte: «Ich sass am Sonntag nervöser vor dem Fernseher, als wenn ich selbst geschwungen hätte.» Auch Werner Schlegel, der das Geschehen ebenfalls von zu Hause aus verfolgte, war nervöser, als wenn er selbst vor Ort gewesen wäre.

Er sagte: «Im Moment ist die Stimmung im NOS-Team so gut, es macht einfach grossen Spass.» Wer weiss, vielleicht darf Gemeindepräsident Renato Truniger in diesem Monat nochmals einen Empfang für seine Schwinger organisieren. Es stehen ja noch die beiden oben erwähnten Grossanlässe auf dem Programm.

Aktuelle Nachrichten