Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben jetzt den Aktivierungslink für Ihr Konto per E-Mail erhalten.

Ihr Konto ist aktiviert. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

Vielen Dank für Ihre Bestellung. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

Ärger bei Wattwiler Badigästen: Schwimmen über Mittag wird teurer

Ein Leser kritisiert, dass der reduzierte und zeitlich beschränkte Mittagseintritt in der Badi Wattwil gestrichen wurde. Die Thurwerke AG führt Probleme mit der Kontrolle ins Feld.
Martin Knoepfel
Ein Besuch über Mittag in der Badi Wattwil ist seit diesem Jahr teurer als früher. (Bild: Conny Oberholzer)

Ein Besuch über Mittag in der Badi Wattwil ist seit diesem Jahr teurer als früher. (Bild: Conny Oberholzer)

Der Wattwiler Othmar Keller ist regelmässiger Benutzer der Badi, wie er in einem E-Mail ans «Toggenburger Tagblatt» schreibt. Und er ärgert sich. Nicht über den Zustand der Badi, sondern über die Eintrittspreise. Auf diese Saison hin seien das Abonnement für zehn Eintritte und die vergünstigten Mittagseintritte gestrichen worden, schreibt er. Gerade die reduzierten Mittagseintritte seien gut genutzt worden.

Letztes Jahr kostete es noch drei Franken

Rückblende: Noch letztes Jahr konnten Erwachsene für drei Franken in die Badi. Das Angebot galt ab 11.30 Uhr für zwei Stunden. Das reichte, um schwimmen zu gehen und vor der Rückkehr an den Arbeitsplatz im Badi-Restaurant noch etwas zu essen. Die Streichung könne deshalb finanziell ins Auge gehen, glaubt Othmar Keller, der sich fragt, ob das eine Sparmassnahme war.

Neues Kassensystem für dieses Jahr gekauft

In Wattwil betreibt die Thurwerke AG das Schwimmbad Färch im Auftrag der Politischen Gemeinde. Alex Hollenstein ist Geschäftsführer der Thurwerke AG. Er sagt, dass das Kassensystem der Badi im Herbst den Geist aufgegeben habe. Auf diese Saison habe man ein neues kaufen müssen. Neu könne man auf jedes Abo Geld draufladen und damit beispielsweise am Badi-Kiosk bezahlen. «Man muss kein Portemonnaie mehr mitnehmen in die Badi», sagt Alex Hollenstein. Weil mit dem Zehner-Abonnement ein Rabatt verbunden war, habe man es nicht weitergeführt.

Reduzierte Preise am Abend beibehalten

Die günstigeren Mittagseintritte wurden laut Alex Hollenstein gestrichen, weil man nicht überprüfen konnte, ob die Nutzer die Badi rechtzeitig wieder verlassen. An Spitzentagen habe die Badi bis zu 2000 Besucher, sagt der Geschäftsführer der Thurwerke AG. Der Bademeister kenne wohl seine Kunden, aber von den Aushilfen könne man nicht verlangen, dass sie sich merkten, wer in die Badi komme, sagt Alex Hollenstein. Ganz abgesehen davon sitze ja nicht immer die gleiche Person an der Kasse. Die reduzierten Eintrittspreise am Abend – diese gelten ab 18 Uhr – habe man hingegen beibehalten, sagt Alex Hollenstein. Abends sei die Kontrolle gewährleistet, da beim Betriebsschluss alle Besucher die Badi verlassen müssten.

Rabatt auch in Lichtensteig und Ebnat-Kappel

Die beiden nächstgelegenen Freibäder sind Ebnat-Kappel und Lichtensteig. Sie kennen keinen reduzierten Eintrittspreis über Mittag. Abends kann man in diesen beiden Bädern ebenfalls billiger schwimmen. In Ebnat-Kappel zahlen Erwachsene fünf statt sechs Franken, wenn sie nach 17 Uhr kommen. Bei Kindern sind es drei statt vier Franken. In Lichtensteig kostet der Einzeleintritt 4,50 Franken für Erwachsene, 3,50 Franken für Lehrlinge oder Studenten und 2,50 Franken für Kinder. Abends sind es nur noch 2,50 Franken für Erwachsene und ein Franken für Kinder.

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.