SCHWEIZER MEISTERSCHAFTEN
Grossevent mit rund 2000 Gästen aus dem In- und Ausland: So will das Toggenburg vom Orientierungslauf-Weekend profitieren

Der Verein OL Regio Wil organisiert im September zwei OL-Läufe im Obertoggenburg, darunter die Langdistanz Schweizer Meisterschaft. Die Vorbereitungen dafür laufen.

Beat Lanzendorfer
Drucken
In vier Monaten findet auf der Alp Sellamatt ein von der OL Regio Wil organisiertes OL-Weekend statt.

In vier Monaten findet auf der Alp Sellamatt ein von der OL Regio Wil organisiertes OL-Weekend statt.

Bild: Regina Kuehne, keystone

Wer ein Hobby hat, das man in der Natur ausüben kann, macht vieles richtig. Und wer sich für den Orientierungslauf entscheidet, hält nicht nur seinen Körper fit, die Hirnzellen werden dabei genauso gefordert.

Rund 2000 Menschen, die mit dieser Einstellung durchs Leben gehen, werden am 10. und 11. September im Obertoggenburg erwartet. Am Samstag findet auf der Wolzenalp der Toggenburger OL statt. Tags darauf werden auf der Alp Selamatt Medaillen an der Langdistanz Schweizer Meisterschaft vergeben.

Organisiert wird das sportliche Wochenende von der OL Region Wil. Peter Grollmann amtet als Laufverantwortlicher. Er legte unter anderem mit einem Team die Laufkonzepte fest und trägt so einen nicht unwesentlichen Anteil bei, am Gelingen beider Veranstaltungen.

Internationale Gäste kommen ins Toggenburg

Gemäss Peter Grollmann ist die Schweizer Meisterschaft ein World-Ranking-Event mit internationaler Strahlkraft. «Wer als Eliteläuferin oder Eliteläufer Punkte sammeln und sich der internationalen Konkurrenz stellen möchte, findet hier eine gute Möglichkeit dazu.»

Zum jetzigen Zeitpunkt sei es noch zu früh, Details zum Teilnehmerfeld bekanntgeben zu können. Grollmann geht aber davon aus, dass einige Spitzenläuferinnen und Spitzenläufer aus den OL-Hochburgen, dazu zählen die nordischen Länder und Osteuropa, Gäste im Toggenburg sein werden.

Selber ein OL-Läufer, kennt der 54-jährige Grollmann die Bedürfnisse der Teilnehmenden. «Ich bin eher ein mittelmässiger Läufer, falle aber nicht ab», sagt er lachend. Er habe als Kind über den Vater zum Orientierungslauf gefunden und sei geblieben. Zu seinen Beweggründen, weshalb er das zeitintensive Amt des Laufverantwortlichen übernommen hat, sagt er:

Peter Grollmann, Laufverantwortlicher OL-Weekend.

Peter Grollmann, Laufverantwortlicher OL-Weekend.

Bild: Beat Lanzendorfer
«Es macht Spass und wenn etwas Gutes entsteht, ist mir der Zeitaufwand egal.»

Grollmann erwähnt in diesem Zusammenhang die angenehme Zusammenarbeit innerhalb des OK-Teams sowie das gute Einvernehmen verschiedener Anspruchsgruppen bestehend aus Behörden, Landbesitzern und Transportunternehmen.

Toggenburg Tourismus ins Boot geholt

Der OL Regio Wil ist es gelungen, für diesen Grossanlass Toggenburg Tourismus ins Boot zu holen. Zur Bedeutung des Anlasses sagt Elisabeth Bollhalder, Hauptverantwortliche des OL-Weekends bei Toggenburg Tourismus: «Viele Teilnehmende, Betreuende und Angehörige sind nicht oft im Toggenburg und lernen während dieser Tage unsere Region kennen. Diese Menschen werden allenfalls später für Ausflüge oder sogar Ferien wiederkommen. Dank der vielen Teilnehmenden ist die Wertschöpfung an diesem Wochenende für die Region sicher gross. Zudem passt der OL-Sport aus meiner Sicht sehr gut in die Toggenburger Natur und auch zu unseren Werten.»

Die OL Regio Wil sei frühzeitig auf Toggenburg Tourismus zugekommen und sie würden eine gute Zusammenarbeit pflegen. «Als Tourismusorganisation unterstützen wir in jeglichen touristischen Angelegenheiten die Organisatoren.» Dazu gehöre etwa die Mithilfe bei den Übernachtungen. Toggenburg Tourismus stelle auch Preise und Geschenke zur Verfügung, um die Beziehung zum Toggenburg zu fördern.

Betreffend Kapazitäten, immerhin werden rund 2000 Personen erwartet, ist Bollhalder überzeugt, auf keinen Engpass zuzusteuern: «Der September ist nicht unser stärkster Monat im Bereich der Übernachtungszahlen. Dadurch sind Kapazitäten in den Hotels vorhanden. Aber neben den Hotels steigen viele Teilnehmende auch in B&Bs, Ferienwohnungen oder Gruppenunterkünften ab. Und es gibt ja auch im unteren Teil des Toggenburgs oder im Neckertal diverse Übernachtungsmöglichkeiten.» Toggenburg Tourismus würde in jedem Fall Hilfestellung bieten, falls dies gewünscht werde.

Die richtige Dosierung ist entscheidend

Gemäss Grollmann liege die Kunst beim Orientierungslauf darin, nur so schnell unterwegs zu sein, damit der Kontakt zwischen Karte und Gelände stets bestehen bleibt und keine Fehler in der Orientierung passieren. Diese Einstellung lässt sich durchaus auf die Organisation des Toggenburger OL-Weekends übertragen. Mit dem richtigen Tempo sollen in den kommenden gut vier Monaten die Voraussetzungen für einen gut ablaufenden Anlass geschaffen werden.

Nun liegt es an den Interessierten, sich beim OL-Weekend einzuschreiben. Das Anmeldeportal ist seit April auf www.tow.olregiowil.ch aufgeschaltet. Am Sonntag werden nebst den Wettkampfkategorien auch Kategorien für weniger ambitionierte Genussläuferinnen und Genussläufer sowie Einsteigerinnen und Einsteiger sowie Familien angeboten.

Aktuelle Nachrichten