Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben den Aktivierungslink für Ihr Benutzerkonto per E-Mail erhalten.

Vielen Dank für Ihre Anmeldung.

Vielen Dank für Ihre Bestellung. Wir wünschen Ihnen viel Spass beim Lesen.

Schon fünf Toggenburger Gemeinden bieten Car-Sharing mit Elektromobilen an

Das Toggenburg entwickelt sich zur Pionierregion in Sachen Elektromobilität. Bereits in fünf Gemeinden sind sogenannte Sponti-Cars unterwegs.
Die fünf Sponti-Cars der Gemeinden Mosnang, Wildhaus-Alt St. Johann, Neckertal, Ebnat-Kappel und Kirchberg. (Bild: PD)

Die fünf Sponti-Cars der Gemeinden Mosnang, Wildhaus-Alt St. Johann, Neckertal, Ebnat-Kappel und Kirchberg. (Bild: PD)

(pd/lis) Seit dem Frühling 2018 haben fünf Gemeinden ein Car-Sharing mit eigenem Elektrofahrzeug für die Verwaltung und die Bevölkerung lanciert. Eine erste Auswertung über die vergangenen Monate zeigt: Das Angebot der Gemeinden in Zusammenarbeit mit der Firma Sponti-Car aus Hombrechtikon trifft den Zeitgeist.

Der Vorreiterrolle von Mosnang und Wildhaus-Alt St. Johann, folgten Ebnat-Kappel, Neckertal und Kirchberg – die fünf Gemeinden setzen auf Elektromobilität. Sie alle arbeiten eng mit dem Start-up Sponti-Car zusammen und bieten der Bevölkerung sowie den Mitarbeitenden der Verwaltung ein Elektrofahrzeug zur Benützung an.

Mit dem Angebot wollen die Gemeinden einerseits den Bewohnerinnen und Bewohnern einen einfachen Einstieg in die Elektromobilität ermöglichen. Andererseits machen sie gemäss dem Motto «nutzen statt besitzen» das System des Teilens mit dem Car-Sharing in einer ländlichen Region beliebt.

Erneuerbar und 
klimaneutral

Die Gemeinden laden ihren Sponti-Car mit Strom aus erneuerbaren Quellen. So leistet ein Elektromobil einen Beitrag, den CO2-Ausstoss pro Einwohner sowie die Lärmemissionen zu senken. Ebenso wird die Energie für die Produktion und Entsorgung des Fahrzeugs und des Akkus berücksichtigt.

Die Firma Sponti-Car kompensiert diesen Anteil in Zusammenarbeit mit «myclimate». Dazu bietet die Stiftung ein Tool, mit welchem sich die CO2-Emissionen in Geld umrechnen lassen. Die Beträge fliessen in anerkannte und kontrollierte Klimaschutzmassnahmen. Die Sponti-Cars sind deshalb in der Bilanz klimaneutral unterwegs.

Einfacher Zugang zum Fahrzeug

Der Zugang zum Car-Sharing ist für Nutzerinnen und Nutzer einfach: Wer interessiert am Angebot ist, lädt sich die App auf sein Smartphone, registriert sich über die Website www.sponti-car.ch und kann das Fahrzeug umgehend nutzen. Mit der App lässt sich das Elektromobil öffnen und die Fahrt kann losgehen.

Nach der Fahrt parkiert der Nutzer das Auto wieder auf dem zur Verfügung gestellten Platz. Dort kann der Sponti-Car an die Ladestation angeschlossen und betankt werden, und steht für den nächsten Ausflug bereit. Das individuelle Tarifsystem zeigt den Preis für die Dauer der Nutzung sofort an. Bezahlen kann der Mieter des Fahrzeugs bequem per Monatsrechnung. Es fallen keine Grundgebühren oder Mitgliederbeiträge an. (pd)

Die ersten Auswertungen der Gemeinden Mosnang und Wildhaus-Alt St. Johann zeigen, dass der Sponti-Car als echter Erfolg verbucht werden kann. So legten Nutzerinnen und Nutzer in nur einem Jahr mehr als 10'000 Kilometer in Mosnang und 14'000 Kilometer in Wildhaus-Alt St. Johann zurück.

Auch der Blick auf die Einzelbuchungen stimmt positiv. So weisen beide Sponti-Cars mit rund 370, respektive 319 Einzelbuchungen eine hohe Auslastungsquote aus. Das Angebot erhält von der Verwaltung wie auch von der Bevölkerung ein hervorragendes Zeugnis. Auch wenn gemäss Thomas Diezig, Energiebotschafter der Gemeinde Wildhaus-Alt St. Johann, bei den privaten Buchungen noch Potenzial vorhanden sei, treffe man den Zeitgeist.

Wer Strom im Verkehr nutzt, trägt ebenso dazu bei, die regionale Wertschöpfung zu steigern. Denn der lokal produzierte Treibstoff lässt sich lokal einsetzen und macht gleichzeitig die Mobilität ökologischer.

Gemeinsame Aktionen werden fortan in den fünf Pioniergemeinden geplant. Man wird in Zukunft des Öfteren Sponti-Cars aus den umliegenden Gemeinden antreffen und die Bevölkerung wird dabei Gelegenheit erhalten, die Elektrofahrzeuge ausgiebig zu testen.

Weitere Gemeinden 
dazugewinnen

Ausserdem sollen weitere Gemeinden im Energietal Toggenburg zur Lancierung des Angebots motiviert werden, so dass die Region mit einem flächendeckend Car-Sharing mit Elektrofahrzeugen eine Pionierrolle in der Schweiz übernehmen könnte.

Hinweis

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.