Bei der Turnerunterhaltung heisst es: Schiff ahoi und geniessen

Die Unterhaltung des Sportvereins Wildhaus-Alt St.Johann stand ganz im Zeichen einer Kreuzfahrt. Dabei gab es einige Überraschungen für die «Mitreisenden».

Adi Lippuner
Drucken
Teilen
Die Geräteturnerinnen 1 zeige akrobatisches Können. (Bild: Adi Lippuner)

Die Geräteturnerinnen 1 zeige akrobatisches Können. (Bild: Adi Lippuner)

Was während der wöchentlichen Turnstunden erarbeitet wurde, fand seinen Höhepunkt beim samstäglichen Auftritt in der Mehrzweckhalle Chuchitobel. Von ganz Klein bis Gross, zeigten alle, was sie drauf haben. Gleich zwei Mal, am Samstagnachmittag und am Abend, wurde das gesamte Programm geturnt, dies sehr zur Freude des Publikums.

Doch wo liegt die Motivation für das grosse Engagement auf allen Altersstufen? Für Präsidentin und am Unterhaltungsabend auch Kapitän der «MSC Thurner», Mirjam Tobler, braucht es sowohl für den Betrieb eines Kreuzfahrtschiffes als auch für den Verein ein einsatzfreudiges Team, um die vielfältigen Aufgaben bewältigen zu können. Von Seiten des Leiterteams war zum Einsatz der Präsidentin zu hören: «Sie steuert unser Vereinsschiff mit sicherer Hand durch jede Wettersituation.»

Von Muki-Turnern bis zu Leiter und Vorstand

Das Thema Kreuzfahrt war der rote Faden für den Auftritt jeder einzelnen Riege. So zeigten sich die Muki-Turner mit Sonnenbrille beim Strandleben, beim Kinderturnen hiess es «Schiff ahoi» und dabei viel Freude an der Bewegung. Die Knaben der Unter- und Oberstufe waren als Piraten im Einsatz, während die Mädchen Unterstufe ihre Darbietung mit Besen und in bunten Röcken zeigten. Schlusspunkt des ersten Teils war der Auftritt von Leiter und Vorstand, welche mit Koch- und Backutensilien turnten und dabei darauf hinwiesen, dass es Zeit wird, für das leibliche Wohl zu sorgen.

Die Aktiven überraschen mit einer menschlichen Treppe. (Bild: Adi Lippuner)

Die Aktiven überraschen mit einer menschlichen Treppe. (Bild: Adi Lippuner)

Während des Umbaus auf der Bühne sorgten Nico Bösch und Nicolas Seeger für Unterhaltung. Mit ihren Sprüchen und dem wandelbaren Auftritt, auch bezüglich Bekleidung, wurde das Publikum bestens unterhalten. Selbst ihre Yogaübung, die unter kundiger Anleitung auszuführen war, überzeugte.

Akrobatische Perfektion der Geräteturner

Beim Geräteturnen zeigten die Riegen eins und zwei, dass in ihren Reihen akrobatische Fähigkeiten vorhanden sind und diese auch regelmässig trainiert werden. Rascher Kleiderwechsel und dabei immer im Takt, dies die Stärke der Dance Factory. Während die Aktiven unter anderem mit einer menschlichen Treppe überzeugten, durfte als krönender Abschluss – und wie es sich für eine Kreuzfahrt gehört – ein Tanzabend mit den Mädchen der Oberstufe genossen werden.

Bravorufe und nicht endend wollender Applaus belohnte die Auftritte jeder einzelnen Riege – damit verbunden auch ein Dankeschön für den grossen Einsatz der jeweiligen Leiterinnen und Leiter. Und weil zu jedem Turnerabend auch gemütliches Beisammen gehört, liess es sich das Publikum im Anschluss an die Auftritte im Saal gut gehen. Ganz nach dem Motto: «Schiff ahoi und das Leben geniessen».