Restrukturierung bei Manor: Auswirkungen auf Stellen in Wattwil und Rickenbach noch unklar

Die Manor-Warenhäuser in Wattwil und und Rickenbach werden künftig in Verbunden geführt.

Hans Suter und Urs M. Hemm
Drucken
Teilen
Das Manor-Warenhaus in Wattwil wird künftig in einem Verbund mit dem Manor in Hinwil geführt.

Das Manor-Warenhaus in Wattwil wird künftig in einem Verbund mit dem Manor in Hinwil geführt.

Bild: Urs M. Hemm

Die Warenhauskette Manor strafft ihre Organisation um 50 Stellen. Dies, um einerseits Mittel für ihren Onlinehandel freizumachen, anderseits um den Ausfall der Zürcher Vorzeigefiliale zu kompensieren. Laut Manor werden die 60 Warenhäuser in 28 Verkaufseinheiten gebündelt. Ein Dutzend Direktoren müssen deshalb gehen und mit ihnen vierzig Mitarbeiter der dezentralen Struktur.

Was bedeutet das für die Manor-Warenhäuser in Wattwil und Rickenbach? «Für eine effizientere Organisation unseres Filialnetzes wird die Führungsstruktur vereinfacht», teilt Manor auf Anfrage mit. So werde das Haus Wattwil künftig im Verbund mit Hinwil, das Warenhaus in Rickenbach im Verbund mit Frauenfeld und Kreuzlingen geleitet. Die Direktion an beiden Standorten sei aber nicht vom angekündigten Stellenabbau betroffen.

Das Einkaufszentrum Breite mit Manor und Coop ist ein regionaler Anziehungspunkt.

Das Einkaufszentrum Breite mit Manor und Coop ist ein regionaler Anziehungspunkt.

Bild: Hans Suter

Ganz auszuschliessen sind personelle Veränderungen trotzdem nicht. «In diesem Prozess kann es zu Veränderungen in einigen Kaderpositionen kommen, dieser hat gerade erst begonnen und betrifft schweizweit rund 40 Kaderstellen», heisst es in der Antwort von Manor. «Zu einzelnen Stellen in bestimmten Warenhäusern können wir uns zum jetzigen Zeitpunkt jedoch noch nicht äussern.»