Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben den Aktivierungslink für Ihr Benutzerkonto per E-Mail erhalten.

Vielen Dank für Ihre Anmeldung.

Vielen Dank für Ihre Bestellung. Wir wünschen Ihnen viel Spass beim Lesen.

Rekord bei der Sportbahn Krummenau-Wolzenalp: Umsatz ist sechsstellig

Die Sportbahn Krummenau-Wolzenalp AG wartet an der Generalversammlung mit überraschend positiven Meldungen auf.
Fränzi Göggel
Die schöne Landschaft, die Flora und die Moorwege sind drei Trümpfe, welche die Gäste im Sommer auf die Wolzenalp ziehen. (Bild: Olivia Hug)

Die schöne Landschaft, die Flora und die Moorwege sind drei Trümpfe, welche die Gäste im Sommer auf die Wolzenalp ziehen. (Bild: Olivia Hug)

Für die 54. ordentliche Generalversammlung der Aktionäre der Sportbahn Krummenau-Wolzenalp am Freitag waren keine speziellen Traktanden aufgelistet. Trotzdem unterbreitete Verwaltungsratspräsident Rolf Hager den Aktionären überraschend positive Meldungen.

Dass dank des schönen Wetters im vergangenen Sommer ein Rekordjahr in Sachen Umsatz anstehen könnte, ahnten die 62 Anwesenden. Die Ausgangslage hätte besser nicht sein können. «Der sanierte Moorweg mit neuem Wegverlauf wurde vom Verband Schweizer Wanderwege mit dem Prix Rando ausgezeichnet. Dieser Preis bewirkte, dass der Weg zu einem Publikumsmagnet wurde. Wir sahen viele Autos mit fremdländischen Nummernschildern auf dem Gratisparkplatz der Sportbahn», freute sich der Präsident über den Erfolg.

Der goldene Herbst mit nur einem Regen-Wochenende trug weiter zum Umsatz bei. Trotz des spät beginnenden Wintergeschäfts waren die Schneeverhältnisse im Skigebiet Wolzen hervorragend, sodass man bis Mitte März ins Tal fahren konnte.

Besserer Sommer als in den letzten zehn Jahren

Das Jahresergebnis zeigte auf, dass bei idealen Wetterverhältnissen die Sportbahn Krummenau-Wolzenalp rentiert. Der Sommerumsatz war um 80 Prozent höher als im Durchschnitt der letzten zehn Jahre. Mit dem gesamten Mehrumsatz von 180'000 Franken verbesserte sich das Betriebsergebnis um satte 120'000 Franken. Das erlaubt, zurückbehaltene Abschreibungen nachzuholen.

Rolf Hager lobte ebenfalls das entgegengebrachte Vertrauen der Bürger der Gemeinde Nesslau. Diese sprachen im März 2019 einen Beitrag in der Höhe von 125'000 Franken. Damit kann die Erneuerung der Sessellift-Steuerung und des Antriebsmotors in die Wege geleitet werden, die insgesamt 250'000 Franken kostet. Der technische Leiter Fridolin Früh informierte zudem, dass von den total 42 Sesselliftstützen bereits deren elf mit eigenem Personal revidiert werden konnten.

Partnerschaft mit Wildhauser Skigebiet

Unter den Aktionären sass auch Urs Gantenbein, seit 1996 Geschäftsführer der Bergbahnen Wildhaus AG. «Urs Gantenbein kam mit einem freundlichen Angebot auf uns zu. Jahreskartenbesitzer der Sportbahn Wolzenalp-Krummenau fahren kommenden Winter in Wildhaus, und die Wildhauser in der Wolzenalp, zum halben Preis. Dazu war nur eine Geheimsitzung nötig», rühmte Rolf Hager die unbürokratische Lösung.

Die Jahresrechnung, wie auch der Antrag, der Verwaltung für das Geschäftsjahr 2018/19 Entlastung zu erteilen, wurden einstimmig genehmigt. Verwaltungsrätin Petra Pedretti stellte sich für die Amtsdauer von drei Jahren zur Wiederwahl. Stimmenzähler Hansruedi Nüesch blieb arbeitslos, alle Traktanden wurden von den Aktionären einstimmig angenommen.

«Das Nachtessen inklusive der Getränke ist offeriert. Zuvor zeigen wir euch den neuen Werbefilm. Medienverantwortliche Olivia Hug liess dafür ihre Beziehungen spielen und überzeugte den Toggenburger Filmemacher Thomas Rickenmann für dieses tolle Projekt», schloss Rolf Hager die GV.

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.