Regionalfussball
Auf das 3:0 im Spitzenkampf folgt ein 0:3 im Cup: Kirchberg scheidet gegen höherklassigen Gegner aus

Gross war der Jubel am Mittwoch in Kirchberg nach dem 3:0 gegen Aufstiegskonkurrent Ebnat-Kappel. Am Samstag verlor Kirchberg nun im Cup gegen den FC Rüthi aus der 3. Liga mit dem gleichen Resultat. Vor allem offensiv gelang den Toggenburgern dabei wenig.

Pablo Rohner
Drucken
Teilen
In der ersten Cup-Runde gegen Ligakonkurrent Pfyn hatte es für Luca Keller (rechts) und den FC Kirchberg noch zum Weiterkommen gereicht.

In der ersten Cup-Runde gegen Ligakonkurrent Pfyn hatte es für Luca Keller (rechts) und den FC Kirchberg noch zum Weiterkommen gereicht.

Bild: Beat Lanzendorfer

Am Ende war es eine klare Sache. Der FC Kirchberg verliert gegen den FC Rüthi mit 0:3 und ist raus aus dem Cup. Die Rheintaler bestraften die Kirchberger Fehler eiskalt und gewannen verdient.

Kirchberg begann gut, hatte viel Ballbesitz und gestaltete das Spiel gegen den Drittligisten aus dem Rheintal auf Augenhöhe. Das lag auch daran, dass Rüthi den Gegner das Spiel relativ ungestört aufbauen liess. Nach Ballgewinnen im Mittelfeld spielte Rüthi dann aber schnell in die Spitze. Sekunden vor dem Pausenpfiff gingen die Gäste so in Führung. Nach Einwurf gelang die Balleroberung, einen Antritt, zwei Pässe und einen platzierten Schuss später stand es 0:1.

Nach zwei unglücklichen Gegentoren in der zweiten Hälfte – eines nach spektakulärem Lob aus 30 Metern, eines nach Fehlpass von Iten – war das Spiel durch. Der FC Kirchberg, bei dem auch zwei A-Junioren zum Einsatz kamen, kann nun voll auf die Meisterschaft fokussieren. Dort liegen die Toggenburger nach fünf Siegen in fünf Spielen an der Spitze.

Aktuelle Nachrichten