Regionalfussball
Kirchberg schlägt Ebnat-Kappel: Die Alttoggenburger sind definitiv erster Kandidat für den Aufstieg in die 3. Liga

Im 4.-Liga-Spitzenkampf lässt Kirchberg nichts anbrennen und bezwingt Ebnat-Kappel nach einer verhaltenen ersten Halbzeit mit 3:0.

Beat Lanzendorfer
Drucken
Teilen
Kirchberg-Captain Patrick Brändle (links) brachte Kirchberg mit seinem Treffer zum 1:0 auf die Siegerstrasse.

Kirchberg-Captain Patrick Brändle (links) brachte Kirchberg mit seinem Treffer zum 1:0 auf die Siegerstrasse.

Bild: Beat Lanzendorfer

Derby- und Spitzenkampfstimmung am Mittwochabend auf der Sonnmatt. Mit Kirchberg und Ebnat-Kappel standen sich die beiden aussichtsreichsten Kandidaten um den Aufstieg in die 3. Liga gegenüber.

Beide waren nach vier Runden noch ungeschlagen, wobei bei den Einheimischen dank makelloser Bilanz zwei Punkte mehr zu Buche standen.

Vorerst ein gegenseitiges Abtasten

Weil beiden Teams in der ersten Halbzeit anzusehen war, dass sie primär nicht verlieren wollten, war es über weite Strecken ein gegenseitiges Abtasten mit wenigen spielerischen Höhepunkten. Torchancen blieben genauso Mangelware.

Der Eindruck veränderte sich im zweiten Abschnitt grundlegend. Nun setzten die Einheimischen vermehrt Druck auf und konnten bereits zwei Minuten nach Wiederbeginn jubeln. Captain Patrick Brändle traf nach einem Freistoss von Florian Schefer und Kopfballverlängerung von Pablo Rohner zur 1:0-Führung.

Fünf Minuten später folgte ein weiterer Dämpfer für die Gäste aus dem Obertoggenburg. Schweizer wurde im Strafraum umgegrätscht, den fälligen Elfmeter verwertete Simon Wohlgensinger zum 2:0. Die definitive Entscheidung besorgte Schefer eine gute Viertelstunde vor Spielschluss. Wohlgensinger führte einen Freistoss gedankenschnell flach aus, und Schefer traf mit einem platzierten Linksschuss ins lange Eck. Mit dem 3:0 waren die Ebnater Hoffnungen auf einen Punktgewinn definitiv dahin.

Der Sportchef zeigt sich zufrieden

Höchst zufrieden vom Gesehenen zeigte sich der Kirchberger Sportchef Andreas Breitenmoser: «Die erste Halbzeit war noch nicht so berauschend, im zweiten Abschnitt waren wir aber klar besser und haben dem Gegner keine Chance zugestanden.»

Und obwohl sich die sportliche Führung betreffend Aufstieg zu diesem Zeitpunkt der Meisterschaft zurückhaltend gibt, liess sich Breitenmoser doch noch eine Aussage entlocken: «So steigt man auf.»

Vier Wörter, die durchaus das widerspiegeln, was die Tabelle aussagt: Kirchberg liegt mit 15 Punkten aus fünf Spielen an der Spitze. Zurzeit ist kein Gegner in Sicht, der den Toggenburgern die Rückkehr in die 3. Liga ernsthaft streitig machen kann.

Matchtelegramm

FC Kirchberg – FC Ebnat-Kappel 3:0 (0:0)

Sonnmatt – 80 Zuschauer – Tore: 47. Brändle 1:0. 52. Wohlgensinger 2:0. 74. Schefer 3:0.

Kirchberg: Iten; Brändle, Rohner, Bouwmeester, Nagel; Zweifel, Widmer, Wohlgensinger, F. Loser; Ziegler, Schweizer. Ersatz: Leu, Keller, Schefer, Egli, S. Loser, Schönenberger, Ress.

Ebnat-Kappel: Rohner; Hug, Güttinger, Götte, Aerne; Bleiker, Giger, Figaro, Diener; Schwabe, Tschumper. Ersatz: Kellenberger, Romer, Ibraimi, Diener.

Aktuelle Nachrichten