Regionalfussball: FC Bütschwil beendet seine Heim-Durststrecke

Im vierten Heimspiel des FC Bütschwil gelingt dem Team der erste Heimsieg. Dank dem 4:2-Sieg über den FC Uznach steht die Duhanaj-Elf nicht mehr auf einem Abstiegsplatz.

Drucken
Teilen
Torhüter Noah Oswald zeigt’s an: Für den FC Bütschwil geht es nach dem ersten Heimsieg der Saison aufwärts. (Bild: Beat Lanzendorfer)

Torhüter Noah Oswald zeigt’s an: Für den FC Bütschwil geht es nach dem ersten Heimsieg der Saison aufwärts. (Bild: Beat Lanzendorfer)

Furioser hätte die Partie kaum starten können: Nach zehn Minuten zeigte die Anzeigetafel bereits eine 2:1 Führung des Heimteams an. Die Toggenburger, in der bisherigen Saison alles andere als Treffsicher vor dem Tor, zeigten sich für einmal eiskalt. Bei Aschwandens Weitschuss in der vierten Minute war jedoch auch einiges an Glück mit im Spiel. Abgefälscht und via Pfosten fand der Ball den Weg ins Uznacher Tor. Der Jubel währte nur kurz, denn nach einem Bütschwiler Freistoss führte ein Konter der Gäste zum unmittelbaren Ausgleich in der 7. Minute. Wiederum nu zwei Zeigerumdrehungen später zeigte Gajic, dass in Bütschwil das Toreschiessen nicht nur Glücksache ist. Nach einem Fehler in der Uznacher Innenverteidigung konnte er alleine losziehen und versenkt den Ball souverän in den Maschen. Aber auch diese Führung wurde in der 22. Minute durch einen sehenswerten Weitschuss von Doppeltorschütze Vita wieder zunichte gemacht. Die restliche erste Halbzeit war geprägt von vielen Ballverlusten und wenig Strafraumszenen.

Freistosstor mit dem Pausenpfiff

Als die Bütschwiler kurz vor dem Pausenpfiff noch einen Freistoss in ihrer eigenen Hälfte zugesprochen bekamen, dachten wohl die meisten Zuschauer bereits an die Bratwurst in der Pause und nicht an ein weiteres Tor der Heimmannschaft. Der lange Ball von Schönenberger wurde jedoch vom Uznacher Keeper unterlaufen und fand den direkten Weg ins Tor.

Auch die zweite Hälfte begann fulminant. Nach einem weiten Ball tauchte ein Uznacher vor dem Tor auf, wurde aber im letzten Moment noch entscheidend gestört und setzte den Ball an die Latte. Das Heimteam, gedanklich noch bei der aufreibenden ersten Halbzeit, liess die Gäste in der 54. Minute erneut gewähren. Aber auch dieses Mal scheiterten die Gäste. Nach einer knappen Stunde setzte sich der junge Brändle herrlich im Mittelfeld durch und legte auf für Kolb, welcher mit einem satten Schuss die Führung erstmals auf zwei Tore ausbaute. In der letzten halben Stunde flachte die Partie erneut ab. Einzig ein sehenswerter Weitschuss von Oberholzer sorgte für Aufregung.


Der FC Bütschwil hat sich mit diesem Sieg für das Derby von nächster Woche im Neckertal warm geschossen. In Bütschwil hat man nach dem späten Ausgleichstreffer im letzten Aufeinandertreffen noch eine offene Rechnung. Ausserdem verschaffen sich die Alttoggenburger im Kampf gegen den Abstieg etwas Luft und haben nun zwei Punkte Vorsprung auf einen Abstiegsplatz. (pd)

Hier geht's zum Matchtelegramm