Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben jetzt den Aktivierungslink für Ihr Benutzerkonto per E-Mail erhalten.

Vielen Dank für Ihre Anmeldung.

Ihr Konto ist aktiviert. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

Vielen Dank für Ihre Bestellung. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

Regionalfussball: Ehemaliger Torhüter schiesst Bazenheid II mit Hattrick ab

Ebnat-Kappel gewinnt am Dienstagabend dank dreier Tore von Roman Kellenberger gegen ein verstärktes Bazenheid II mit 3:2. Der Anschluss an die Spitzengruppe ist geschafft.
Beat Lanzendorfer
Roman Kellenberger hat mit seinen drei Toren Bazenheid II praktisch im Alleingang abgeschossen. (Bild: Beat Lanzendorfer)

Roman Kellenberger hat mit seinen drei Toren Bazenheid II praktisch im Alleingang abgeschossen. (Bild: Beat Lanzendorfer)

Vom Torhüter zum Torjäger. Vor noch nicht allzu langer Zeit stand Roman Kellenberger als Torhüter noch zwischen den Pfosten (Bazenheid und Kirchberg). Mittlerweile hat er aufs Feld gewechselt und offenbart dabei erstaunliche Abschlussqualitäten.

Die Einheimischen vergeben zu viele Chancen

Am Dienstagabend im Nachtragsspiel gegen Bazenheid II war er beim 3:2-Sieg für alle Treffer der Obertoggenburger verantwortlich. Sein letzter Dreierpack gelang ihm vor wenigen Monaten. «Das war in der Rückrunde der letzten Saison gegen Wattwil Bunt. Ich schoss als Vorstopper beim 9:0-Sieg drei Tore.»

Ungleich wichtiger waren jene drei am Dienstag – und jedes dazu eine Augenweide. Das erste schoss er aus gut 18 Metern. Der Ball landete unhaltbar für den Torhüter genau in der hohen Ecke. Beim 2:0 haute er auf Höhe Mittellinie einfach mal drauf. Weil das Gehäuse leer war – Schlussmann Cadalbert war nach einem Abwehrversuch zu wenig schnell nach hinten geeilt – fand das Runde den Weg ins Eckige. Auf den dritten Streich von Kellenberger – ein direkt verwandelter Freistoss aus 22 Metern – fanden die Einheimischen dann keine Antwort mehr.

Bazenheid II holt 0:2-Rückstand auf

Der Sieg von Ebnat-Kappel geht absolut in Ordnung, auch wenn er eher etwas überraschend kommt. Mit Gomes, Berger, Coutinho und Musliji standen bei Bazenheid II nämlich vier Akteure in der Startformation, die dem Kader der ersten Mannschaft angehören. Trotz vieler Möglichkeiten brachten sie aber nur zwei Tore auf die Reihe. Immerhin bestand bei Halbzeit noch die Hoffnung auf ein positives Ergebnis, als Musliji und Berger innert weniger Minuten den 0:2-Rückstand in ein 2:2 verwandelten.

Nach dem Wechsel gingen den Einheimischen aber die Ideen aus. Dadurch fiel es Ebnat-Kappel leicht, den Vorsprung über die Runden zu schaukeln. Der Rückstand in der Tabelle auf Leader Wattwil beträgt noch zwei Punkte.

Die Niederlage ist für Bazenheid II enttäuschend, hatten sie mit den Verstärkungen doch auf ein positives Resultat gehofft.

4. Liga, Gruppe 8

FC Bazenheid II – FC Ebnat-Kappel 2:3 (2:2).

Sportplatz Ifang – 80 Zuschauer – SR Ullmann – Tore: 15. Kellenberger 0:1, 32. Kellenberger 0:2, 34. Musliji 1:2, 45. Berger 2:2, 73. Kellenberger 2:3.

FC Bazenheid II: Cadalbert; Holenstein, Brägger, Bytyqi, Burri; Beluli, Bischofberger, Musliji, Gomes; Coutinho, Berger. Iljazi, Jud, Koch, Vizzo.

FC Ebnat-Kappel I: Rohner; Hug, Tschumper, E. Ibraimi, Peter; A. Ibraimi, Figaro, Kellenberger, Hinterberger, Roth; Büsser. Aerne, Brunner, Licina.

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.