Regionalfussball
Der FC Neckertal-Degersheim unterliegt Thusis-Cazis mit 0:3 und verabschiedet sich frühzeitig aus dem Cup-Wettbewerb

Drei Tore in der ersten Halbzeit und ein verschossener Elfmeter brechen Neckertal-Degersheim in der zweiten Runde des Ostschweizer Cups das Genick.

Beat Lanzendorfer
Drucken
Teilen
Roberto Manzo konnte sich gegen die gelbe Übermacht selten in Szene setzen.

Roberto Manzo konnte sich gegen die gelbe Übermacht selten in Szene setzen.

Bild: Beat Lanzendorfer

So richtige Freunde werden der Cup und der FC Neckertal-Degersheim nicht mehr. Nachdem die Mannschaft in den vergangenen zwei Jahren nach einem Freilos jeweils in der zweiten Runde die Segel streichen musste, wiederholte sich die Geschichte. Nach einem Freilos war erneut in der zweiten Runde Endstation.

Bei der 0:3-Niederlage gegen das ebenfalls in der 3. Liga spielende Thusis-Cazis, waren die Hoffnungen auf ein Weiterkommen bereits zur Halbzeit erloschen. Die Bündner führten zu diesem Zeitpunkt durch Tore von Raho, Michael und dos Santos Maia schon mit 3:0. Zu allem Übel hatte Captain Büchler kurz vor der Pause einen Elfmeter verschossen.

Nach Wiederbeginn konnten die Einheimischen das Geschehen zwar offener gestalten, ein Erfolgserlebnis blieb ihnen aber verwehrt. Die grössten Möglichkeiten, das Resultat freundlicher zu gestalten, hatten Stephen Bosshard und der vom FC Bazenheid zurückgekehrte Roberto Manzo. Beiden blieb der Torjubel verwehrt.

Das wars, ab sofort kann sich die Mannschaft auf die am nächsten Wochenende beginnende Meisterschaft konzentrieren. Der erste Gegner heisst FC Appenzell, gespielt wird im Necker schon am Freitagabend.

Hier ist das Matchtelegramm zu finden

Aktuelle Nachrichten