Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben den Aktivierungslink für Ihr Benutzerkonto per E-Mail erhalten.

Vielen Dank für Ihre Anmeldung.

Vielen Dank für Ihre Bestellung. Wir wünschen Ihnen viel Spass beim Lesen.

Regionalfussball: Das kommende Wochenende könnte für einzelne Toggenburger Mannschaften vorentscheidenden Charakter aufweisen

In den kommenden Tagen stehen für die Toggenburger Vereine wegweisende Spiele an. Während es für Ebnat-Kappel um die Rückkehr in die 3. Liga geht, kämpfen Wattwil Bunt und Bütschwil jeweils um den Ligaerhalt.
Beat Lanzendorfer
Den Bütschwiler haben am Samstag die Möglichkeit, sich weiter von der Abstiegszone zu entfernen. (Bild: Beat Lanzendorfer)

Den Bütschwiler haben am Samstag die Möglichkeit, sich weiter von der Abstiegszone zu entfernen. (Bild: Beat Lanzendorfer)

Die erstaunliche Wandlung von Wattwil Bunt

Wattwil Bunt hat in der Winterpause eine erstaunliche Wandlung vollzogen. Zum Start der Rückrunde musste sich das Zweitligateam zwar noch vom designierten Aufsteiger Calcio Kreuzlingen besiegen lassen, danach aber folgten fünf Punkte aus drei Spielen. Mit dieser Bilanz konnten sich die Toggenburger eine Reserve von fünf Zählern auf die Abstiegsplätze erarbeiten. Nun soll der Höhenflug am Samstag gegen den Tabellendritten Bronschhofen fortgesetzt werden.

Bütschwil vor einem Sechs-Punkte-Spiel

Jahr für Jahr sichert sich Drittligist Bütschwil erst auf dem Zielstrich den Ligaerhalt. Obwohl es zuletzt zwei Niederlagen absetzte, besteht nach wie vor die Möglichkeit, sich für einmal frühzeitig in Sicherheit zu bringen. Bei einem Sieg gegen den direkten Konkurrenten Weinfelden-Bürglen, würde der Vorsprung auf den Strich auf mindestens vier Zähler anwachsen.

Bazenheid II muss nach Ebnat-Kappel

Inkonstanz bleibt ein ständiger Begleiter von Ebnat-Kappel. Das 0:1 in Niederstetten wirft die Mannschaft nicht aus der Bahn. Es wurde aber eine gute Möglichkeit leichtfertig vergeben, den Vorsprung gegenüber der Konkurrenz zu vergrössern. Die Spitzenteams in der 4. Liga Gruppe 8 sind so eng beieinander, jeder Punktverlust könnte sich nachteilig auswirken. Nun darf man gespannt auf das Duell gegen Bazenheid II sein. In der Hinrunde schoss Roman Kellenberger die Alttoggenburger mit drei Toren praktisch im Alleingang ab.

Bazenheid I empfängt Aufsteiger Amriswil

Bazenheid I spielt bekanntlich in der 2. Liga Interregional und hier stellt sich die Frage, ob der spielerische Aufwärtstrend in Punkte umgemünzt werden kann? Am Samstag empfängt die Mannschaft Aufsteiger Amriswil, der als Tabellenneunter lediglich drei Punkte Reserve auf die Abstiegszone hat. Für Bazenheid ist nach der Niederlage gegen Kreuzlingen der Aufstiegszug definitiv abgefahren. Um nicht noch in die zweite Tabellenhälfte durchgereicht zu werden, sind in den letzten sieben Runden trotzdem noch einige Punkte nötig.

Neckertal-Degersheim kann locker aufspielen

Neckertal-Degersheim muss sich zusammen mit Aadorf und Henau in der 3. Liga Gruppe 4 keine Abstiegssorgen mehr machen. Wer vom erwähnten Trio bis am Ende die meisten Punkte holt, dürfte sich Platz 3 sichern. Mehr ist nicht mehr möglich. Dazu sind die beiden Favoriten Schmerikon und Eschenbach schon zu weit weg. Nun wartet auf Neckertal-Degersheim mit Tobel eine nicht zu unterschätzende Hürde.

Kirchberg kann das Zünglein an der Waage spielen

Kirchberg (4. Liga) hat noch sechs Spiele, in denen die Mannschaft das Spitzenquartett höchstens noch etwas kitzeln kann. Zu mehr dürfte es aber nicht mehr reichen. Zum grossen Rückstand auf die Spitze hat auch das 1:3 in der Vorrunde gegen Flawil 2 beigetragen. Nun bietet sich gegen den Tabellennachbar die Gelegenheit, am Samstag Revanche zu nehmen.

Bütschwiler Frauen reisen zu Schlusslicht Buchs

Von den Toggenburger Frauen muss Bütschwil nach Buchs. Ebnat-Kappel ist spielfrei.

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.