Toggenburg: An den «Aktionstagen gegen Rassismus» sollen die eigenen Bewertungsmuster hinterfragt werden

Anlässlich der «Aktionstage gegen Rassismus» von Mitte März finden auch im Thur- und Neckertal Anlässe statt. Zum Beispiel Radballspiele oder eine Gesprächsrunde.

Drucken
Teilen
Mit den Fingern auf Personen, die «nicht von hier» sind, zeigen, bringt nicht viel. Die eigenen Denkmuster hinterfragen und sich damit auseinandersetzen, ist besser. (Symbolbild: Getty)

Mit den Fingern auf Personen, die «nicht von hier» sind, zeigen, bringt nicht viel. Die eigenen Denkmuster hinterfragen und sich damit auseinandersetzen, ist besser. (Symbolbild: Getty)

Diskriminierung schadet dem gesellschaftlichen Zusammenhalt. Und Statistiken zeigen, dass Personen, die als «nicht-von-hier» wahrgenommen werden, weniger Chancen auf eine Stelle oder auf eine Wohnung haben. Deshalb lanciert die kantonale Integrationsförderung zum zweiten Mal die «Aktionstage gegen Rassismus».

Veranstaltungen im ganzen Kanton St.Gallen bieten vom 14. bis 24. März Plattformen für eine Auseinandersetzung mit der Ausgrenzung, die Möglichkeit, ein Zeichen dagegen zu setzen und eigene, persönliche Bewertungsmuster selbstkritisch zu hinterfragen. Die Bandbreite der Angebote ist gross: So werden auf der Webseite der Integrationsstelle Kunstausstellungen, Film- und Theatervorführungen, Gesprächs- und Diskussionsrunden, Konzerte mit DJs, Poetry Slam und Rap, Büchertische sowie sportliche Anlässe aufgelistet.

Auch Anlässe im Toggenburg

Auch die Regionale Fachstelle für Integration Toggenburg in Wattwil macht bei der Aktion mit. Sie forderte Personen und regionale Vereine auf, passende Projekte einzureichen, was diese auch zahlreich gemacht haben. Zwei Ideen sollen finanziell durch den Kanton unterstützt werden, schreibt die Regionale Fachstelle in einem Communiqué. Die positiven Begegnungen haben übrigens verschiedene Akteure dazu bewogen, sich bereits frühzeitig mit der Aktionswoche von 2020 auseinanderzusetzen. Auch bei verschiedenen Schulen habe die Kampagne Diskussionsformate ausgelöst.

Radballsport

In der Gemeinde Mosnang, in der Radballhalle an der Schulstrasse, organisiert der Radballverein RMV Mosnang im Rahmen der Aktionstage vom 18. bis 21. März, jeweils von 18.30 bis 21.30 Uhr, gemeinsame Radballspiele für alle. Weitere Informationen sind auf der Webseite www.rmv-mosnang.ch aufgeschaltet.

Gesprächsrunde

Im alten Feuerwehrdepot an der Hofjüngerstrasse 3 in Wattwil findet am Samstag, 16. März, von
16 bis 20 Uhr eine Gesprächsrunde «Rassismus und Antirassismus. Welche Erfahrungen haben wir?» statt. Organisiert wird die Runde vom Verein Kochen international mit Naza Kerim und Bianca Schönenberger.

Buchpremiere

In der Bibliothek Nesslau findet am Dienstag, 19. März, von 9.30 bis 10.30 Uhr eine Buchpremiere statt. Das Buch «Gschichte vom Schaf Charlotte» eignet sich für Kinder bis 4 Jahre. Anschliessend gibt es Znüni und Zeit für die Erwachsenen zu schmökern, zu schwatzen und zu entdecken. (pd/lim)