Raumplanung
Kommunaler Richtplan: Gemeinde Wattwil informiert die Bevölkerung und startet die öffentliche Mitwirkung

Die Gemeinde Wattwil stellt am 30. September der Bevölkerung den überarbeiteten Richtplan vor. Dieser soll aufzeigen, welche langfristigen Ziele in der räumlichen Entwicklung der Gemeinde verfolgt werden.

Drucken
Teilen
Die Gemeinde Wattwil setzt mit dem überarbeiteten Richtplan die Leitplanken für die künftige Entwicklung der Gemeinde.

Die Gemeinde Wattwil setzt mit dem überarbeiteten Richtplan die Leitplanken für die künftige Entwicklung der Gemeinde.

Bild: Arthur Gamsa

Der Gemeinderat hat den überarbeiteten kommunalen Richtplan für die öffentliche Mitwirkung freigegeben. In diesem werden raumrelevante Grundlagen, beispielsweise für Siedlung, Verkehr, und Versorgung, zusammengestellt sowie strategische Leitplanken der räumlichen Entwicklung festgelegt.

«Dabei geht es im Wesentlichen darum, Möglichkeiten der inneren Verdichtung im Zentrum aufzuzeigen, die notwendig ist, um den Anforderungen der Raumplanung zu genügen», sagt Roger Meier, Ratsschreiber der Gemeinde Wattwil. Dabei müsse man sich jedoch vor Augen halten, dass diese Planungen einen Zeithorizont von 15 bis 20 Jahren umfassen, sodass im Rahmen der Richtplanung mehr von allgemeinen Zielen denn von konkreten Projekten gesprochen werden kann.

Bauzonen möglichst gut nutzen

Die laufenden Arbeiten an der Bahnhof- und an Poststrasse, die zum Ziel haben, das Zentrum deutlich aufzuwerten und Wattwil als Wohngemeinde attraktiver zu machen, seien ein gutes Beispiel dafür. «Das Ziel ist, die vorhandenen Bauzonen möglichst gut zu nutzen, um so das gewünschte zu erwartende Bevölkerungswachstum zu erreichen», erläutert Peter Schweizer, Leiter Bau und Planung der Gemeinde Wattwil. Darauf, was dann aber genau in diesen sogenannten Fokusgebieten entstehe, habe die Gemeinde nur bedingt Einfluss, da es sich bei den bestehenden Gebäuden hauptsächlich um Privateigentum handle. «Dabei müsse auch möglichem Konfliktpotenzial Rechnung getragen werden, wie beispielsweise Denkmalschutz oder Verkehrsplanung.»

Zu weiteren konkreten Festsetzungen oder Zwischenergebnissen aus dem Richtplantext kann sich Peter Schweizer zum jetzigen Zeitpunkt nicht äussern.

Richtplan zeigt langfristige Ziele auf

Für die Bevölkerung ist der Richtplan eine Orientierungshilfe, um zu erkennen, welche langfristigen Ziele in der räumlichen Entwicklung der Gemeinde verfolgt werden. Somit dient dieser dem Gemeinderat und den nachgelagerten Kommissionen und Verwaltungsstellen als Führungsinstrument und Entscheidungsgrundlage, weswegen er auch behörden- jedoch nicht grundeigentümerverbindlich ist. Auf der Grundlage des Richtplans soll im kommenden Jahr die Überarbeitung des Zonenplans und des Baureglements angegangen werden.

Die wesentlichen Inhalte des kommunalen Richtplans werden der Bevölkerung sowie Organisationen und Grundeigentümern anlässlich einer Informationsveranstaltung am 30. September 2021 im «Thurpark» in Wattwil vorgestellt. Gleichzeitig wird die achtwöchige öffentliche Mitwirkung gestartet. Während dieser werden drei Sprechstunden eingerichtet, an denen die interessierten Personen Gelegenheit haben, sich mit Behördenvertretern und Experten auszutauschen und dabei ihre Vorschläge und Kritik einzubringen.

Bereitstellung der Unterlagen

Die Unterlagen für die öffentliche Mitwirkung sind von Donnerstag, 30. September, bis Dienstag, 2. November, auf der Website der Gemeinde Wattwil aufgeschaltet und können im Foyer der Gemeindeverwaltung, Grüenaustrasse 7, 9630 Wattwil, während der Öffnungszeiten (Montag bis Freitag) oder auf telefonische Voranmeldung (071 987 55 29) eingesehen werden. Während dieses Zeitraums können dem Gemeinderat Wattwil, Grüenaustrasse 7, 9630 Wattwil, schriftliche Eingaben eingereicht werden. (gk/uh)

Die Informationsveranstaltung, als Start für die öffentliche Mitwirkung, findet statt am: Donnerstag, 30. September, um 20 Uhr, grosser Saal im «Thurpark», Wattwil.

Aktuelle Nachrichten