Ramona Forchini gewann an der Montainbike-EM die Goldmedaille

Die Wattwiler Bikerin erzielte in Tschechien einen grossen Erfolg: Sie gewann im Team das Team-Rennen.

Beat Lanzendorfer
Drucken
Teilen
Ramona Forchini (ganz rechts) freut sich mit ihren Teamkollegen Andri Frischknecht, Joel Roth, Dario Lillo und Sina Frei (von links) über Gold.

Ramona Forchini (ganz rechts) freut sich mit ihren Teamkollegen Andri Frischknecht, Joel Roth, Dario Lillo und Sina Frei (von links) über Gold.

Bild: PD

«Es fühlt sich sehr gut an. Ich bin megaglücklich, dass wir das geschafft haben», sagte die Wattwilerin Ramona Forchini einen Tag nach dem Golderfolg des Schweizer Teams an der Montainbike-EM im tschechischen Brünn im Interview mit dem «Toggenburger Tagblatt».

Für die Schweiz war dieser Titel zwar der dritte in Folge, Ramona Forchini jedoch war das erste Mal Teil des Teams.

«Ich war ziemlich nervös vor dem Start, was eigentlich ungewöhnlich für mich ist.»

Sie habe jedoch gewusst, dass ihre Leistung für das ganze Team entscheidend sei und nicht nur für sie. «Umso glücklicher bin ich, dass alles aufgegangen ist.»

Gross gefeiert hätten sie den Sieg nicht, da noch andere Wettbewerbe anstanden. «Wir haben aber die Champagnerdusche genossen. Wir waren von Kopf bis Fuss durchnässt – so etwas habe ich noch nie erlebt», sagte Ramona Forchini. Nach dem Abschluss der EM wollten sie aber das Feiern noch nachholen.