Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben jetzt den Aktivierungslink für Ihr Konto per E-Mail erhalten.

Ihr Konto ist aktiviert. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

Vielen Dank für Ihre Bestellung. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

Präsident der Handwerker und Gwerbler feiert Jubiläum

Es sei wichtig, sich gegenseitig zu unterstützen. Das sagte Peter Kamber, Präsident des Handwerker- & Gewerbe-Vereins, an der Hauptversammlung.
Martin Knoepfel
Andrea Hartmann ist seit zehn Jahren die «gute Seele» (Peter Kamber) des Handwerker- & Gewerbe-Vereins Wattwil und wurde deshalb beschenkt. Die Vorstandsmitglieder Emil Bleiker, Daniel Kamber (Präsident) und Clemens Kühne (von links) wurden einstimmig in ihren Ämtern bestätigt.

Andrea Hartmann ist seit zehn Jahren die «gute Seele» (Peter Kamber) des Handwerker- & Gewerbe-Vereins Wattwil und wurde deshalb beschenkt. Die Vorstandsmitglieder Emil Bleiker, Daniel Kamber (Präsident) und Clemens Kühne (von links) wurden einstimmig in ihren Ämtern bestätigt.

22 Personen kamen am Donnerstagabend zur Hauptversammlung des Handwerker- & Gewerbe-Vereins Wattwil (HGV). Diese fand im Esssaal des Alters- und Pflegeheims Risi statt. Die Mitglieder bestätigten den Vorstand, bestehend aus Daniel Kamber, Emil Bleiker und Clemens Kühne. Daniel Kamber ist zudem seit zehn Jahren Präsident des HGV. Er erhielt als Dank für seinen Einsatz eine Flasche guten Weins. Geehrt wurde auch Andrea Hartmann, die ebenfalls seit einem Jahrzehnt für den Verein tätig ist und, wie Peter Kamber sagte, vieles erledigt, was nicht selbstverständlich ist.

Die Mitglieder genehmigten alle statutarischen Geschäfte einstimmig oder mit Akklamation. Der HGV widmet sich vor allem der Geselligkeit und der Förderung der Zusammengehörigkeit der Firmen in Wattwil. Er hat das schon früher getan. Die Unterstützung bei Arbeitsvergaben sei sehr wichtig, hielt der Präsident fest. Da die Umfahrung Wattwils komme, müsse das Wattwiler Gewerbe sicherstellen, dass es nicht umfahren werde, sondern in der Bevölkerung der Region präsent bleibe und als attraktiv angesehen werde, sagte Peter Kamber. Der HGV unterstützt denn auch den Verein Zentrum Wattwil finanziell. Wegen der Auflösung des Vereins Igez revidierte der HGV zudem seine Statuten.

Die Rechnung 2017/2018 verzeichnete eine Minus von etwas mehr als 300 Franken. Das Budget 2018/2019 sieht 2300 Franken Defizit vor, weil der Verein seinen Internet-Auftritt neu gestalten will. Die Finanzlage des HGV ist dennoch solid. Ein Mitglied regte an, die Hauptversammlungen des HGV und des Vereins Zentrum Wattwil am gleichen Tag nacheinander durchzuführen, da es viele Doppelmitglieder gebe. Nach ungefähr einer Stunde konnte der Präsident die Versammlung schliessen.

Werbung für Neugestaltung von Bahnhof- und Poststrasse

Kathrin Ott vom Verein Zentrum Wattwil nutzte die Gelegenheit, über den «etwas anderen Weihnachtsmarkt» zu orientieren, der im Dezember geplant ist. Die Organisatoren hoffen, dass sich Wattwil mit Rock-, Pop- und Country-Musik von anderen Gemeinden abheben kann.

Gemeindepräsident Alois Gunzenreiner informierte über aktuelle Bau- und Planungsvorhaben in Wattwil. Man sehe allmählich das Ergebnis der Planungen der vergangenen Jahre, sagte er, und erwähnte unter anderem die Überbauung Bahnhof-Süd, mit der begonnen wurde, und die zweite Etappe der Umfahrung Wattwil, die 2021 oder 2022 fertig sein sollte.

Im November werde die Volksabstimmung über die Umgestaltung der Bahnhof- und der Poststrasse stattfinden. «Das ist eines der zentralen Projekte für die Entwicklung des Dorfes und besonders des Einkaufsstandorts», warb der Gemeindepräsident für ein Ja. Weiter wies er darauf hin, dass im Gebiet Bleiken eingezontes Gewerbegebiet erschlossen und neues Gewerbeland eingezont wird. Zudem solle ein Wasserbauprojekt dafür sorgen, dass das eingezonte Bauland ohne Restriktionen verfügbar ist.

Die Grundlagenarbeit der letzten Jahre komme auch dem Gewerbe zu Gute, sagte der Gemeindepräsident. Man spüre den Zukunftsglauben in der Gemeinde. Schliesslich muss Wattwil die Ortsplanung überarbeiten. Der neue Zonenplan soll 2020 öffentlich aufgelegt werden, sagte Alois Gunzenreiner. Er ist sehr froh, dass Wattwil nun doch kein Bauland auszonen muss.

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.