Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben jetzt den Aktivierungslink für Ihr Benutzerkonto per E-Mail erhalten.

Vielen Dank für Ihre Anmeldung.

Ihr Konto ist aktiviert. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

Vielen Dank für Ihre Bestellung. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

Die Raiffeisenbank Obertoggenburg geht positiv in den Neubau

Die Raiffeisenbank Obertoggenburg steigert ihr Halbjahresergebnis im Vergleich zum Vorjahressemester. Im zweiten Halbjahr steht der Umzug in den Neubau an.
Ruben Schönenberger
Der Neubau der Raiffeisenbank Obertoggenburg in Nesslau nimmt immer mehr Gestalt an. (Bild: PD)

Der Neubau der Raiffeisenbank Obertoggenburg in Nesslau nimmt immer mehr Gestalt an. (Bild: PD)

Das letzte Halbjahresresultat vor dem Umzug nach Nesslau fällt für die Raiffeisenbank Obertoggenburg positiv aus. Die Bank steigerte den Geschäftserfolg aus dem ordentlichen Geschäft deutlich. Dieser beträgt nun rund 2,1 Millionen Franken, das sind rund 430000 Franken oder 25,4 Prozent mehr als noch im ersten Halbjahr 2017.

Das positive Resultat lässt sich vor allem auf den Netto-Erfolg im Zinsengeschäft zurückführen. Dieser fiel gegenüber dem Vorjahressemester um 15,6 Prozent höher aus und beträgt neu fast vier Millionen Franken. Trotz weiter sinkender Zinsmarge habe der Erfolg aus dem Zinsengeschäft dank der Volumenzunahme gesteigert werden können, schreibt die Bank in einer Mitteilung von gestern. Die Ausleihungen stiegen um 9,3 Millionen auf 551,8 Millionen Franken.

EDV-Umstellung führt zu höherem Aufwand

Etwas gemindert wurde die Verbesserung des Ergebnisses durch den ebenfalls höheren Geschäftsaufwand. Dieser beträgt neu rund 2,5 Millionen Franken, und liegt damit 9,7 Prozent höher als noch im ersten Halbjahr 2017. «Infolge Neubaus und Systemumstellung EDV erwarten wir in diesem Jahr aber auch einen erhöhten Geschäftsaufwand», schreibt die Bank in der Mitteilung weiter.

Eröffnung des Neubaus als Höhepunkt

Weil hingegen der ausserordentliche Aufwand tiefer ist als noch im Vorjahr, kann auch der Halbjahresgewinn deutlich gesteigert werden. Die rund 517000 Franken bedeuten ein Plus von 6,0 Prozent. Ein Höhepunkt des zweiten Halbjahres bilde die Eröffnung des neuen Hauptsitzes in Nesslau. Dieser findet am 15. September statt. Die Bank lädt zusammen mit dem Ingenieurbüro Bleiker und Partner sowie dem Architekturbüro Wickli und Partner zum Tag der offenen Tür ein. Infolge des Umzugs bleiben die Standorte Alt St. Johann und Neu St. Johann am 31. August geschlossen. Der neue Standort in Nesslau öffnet am 3. September erstmals seine Türen. Auch der Standort Alt St. Johann ist ab dann wieder wie gewohnt geöffnet.

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.