Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben den Aktivierungslink für Ihr Benutzerkonto per E-Mail erhalten.

Vielen Dank für Ihre Anmeldung.

Vielen Dank für Ihre Bestellung. Wir wünschen Ihnen viel Spass beim Lesen.

Philipp Fankhauser kommt nach Wildhaus: Neues Musik-Festival soll Leute ins Obertoggenburg locken

«Wildhaus-Unplugged» soll in Zukunft neue Gäste ins oberste Toggenburg bringen. Im April findet ein «Unplugged-Mini-Festival», unter anderem mit Philipp Fankhauser als Headliner, als Probelauf statt.
Adi Lippuner
Michael und Simone Müller vom Hotel Hirschen wollen mit «Wildhaus-Unplugged» neue Gäste in die Region bringen. (Bild: Adi Lippuner)

Michael und Simone Müller vom Hotel Hirschen wollen mit «Wildhaus-Unplugged» neue Gäste in die Region bringen. (Bild: Adi Lippuner)

Für Michael Müller vom Hotel Hirschen ist klar: «Neue Gäste lassen sich nur mit frischen Ideen nach Wildhaus locken und die bestehende Gästeschar will überrascht und verwöhnt werden.» Mit dem neuen Festival «Wildhaus-Unplugged» soll ein Angebot auf die Beine gestellt werden, das zwischen Mitte März bis Ende April eine sonst schwach gebuchte Zeit besser nutzt. «Wir planen Wochenendprogramme, Abendveranstaltungen und Angebote für die ganze Familie. Die Konzerte sollen sowohl auf dem Berg als auch im Dorf stattfinden, den Initiatoren schwebt vor, dass wir die ganze Region einbeziehen wollen,» erklärt Müller.

Doch wer sind die Initianten? «Die Idee ist entstanden, als die Sänger Allen Finch und Tobias Jensen bei uns in der Hirschen Bar auftraten. Bei einem Gespräch ging es ums Beleben der Region und so kamen wir auf Wildhaus-Unpluggend, angelehnt an Zermatt Unplugged, das schon seit vielen Jahren mit grossen Erfolg durchgeführt wird», erklärt Müller.

Gute Beziehungen ausschlaggebend

Um zu spüren, ob das neue Angebot ankommt, wird am Freitag, 5. April, und Samstag, 6. April, ein erstes «Unplugged-Mini-Festival» in der Bar im «Hirschen» durchgeführt. Dank guter Beziehungen der beiden Sänger werden bekannte Akteure wie Philipp Fankhauser dabei sein.

Gleich nach der ersten Durchführung sollen ein Trägerverein für «Wildhaus-Unplugged» gegründet und Sponsoren gesucht werden, so Müller. «Wir hoffen, dass sich möglichst viele Einheimische von der Idee begeistern lassen und hinter dem neuen Festival stehen.»

Wer sich fragt, was «Unplugged» bedeutet: Plug ist englisch und bedeutet Stecker, die Wortkombination Unplugged heisst sinngemäss «nicht eingesteckt». Wer bei einem Unplugged-Konzert auftritt, verzichtet auf elektronische Hilfsmittel und sorgt mit Musik und Singstimme, echt und unverfälscht, für Unterhaltung. «Diese Form von Musik passt bestens zum Slogan «Toggenburg kling gut’,» ist Müller überzeugt. Die Klangwelt beweise mit Offenheit gegenüber verschiedenen Stilrichtungen und «Wildhaus-Unplugged» soll dies aufnehmen und umsetzten.

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.