Oberhelfenschwil: Gemeindepräsident Toni Hässig wird für eine letzte Legislatur klar im Amt bestätigt

Bei den Kommunalwahlen in der Gemeinde Oberhelfenschwil konnten alle Sitze im Gemeinderat und in der Geschäftsprüfungskommission im ersten Wahlgang besetzt werden.

Urs M. Hemm
Drucken
Teilen
Die Aufgaben im Gemeindehaus Oberhelfenschwil sind für die kommende Legislatur klar verteilt.

Die Aufgaben im Gemeindehaus Oberhelfenschwil sind für die kommende Legislatur klar verteilt.

Bild: Urs M. Hemm

Die Ausgangslage war einfach: für zwölf Sitze gingen zwölf Kandidierende ins Rennen. Dass es bei dieser Ausgangslage zu keinen Überraschungen kommen würde, lag auf der Hand. Dass bei einer im Vergleich zu früheren Wahlen und Abstimmungen hohen Stimmbeteiligung von rund 58 Prozent alle Kandidierenden das absolute Mehr derart souverän erreichen würden, ist dennoch bemerkenswert.

Zwei neue Vertreter im Gemeinderat

Toni Hässig, Gemeindepräsident Oberhelfenschwil, CVP, bisher.

Toni Hässig, Gemeindepräsident Oberhelfenschwil, CVP, bisher.

Bild. PD

Zu seiner wohl letzten Legislatur stellte sich Gemeindepräsident Toni Hässig zur Wahl. Auf ihn entfielen von 437 gültigen Stimmen deren 410. Er sagt dazu:

«Dieses Resultat ist für mich eine Bestätigung für meine bisherige Arbeit. Es zeigt aber auch, dass die Bevölkerung unseren Kurs auf die Fusion hin unterstützt und befürwortet.»

Unterstützung auf diesem Weg findet Toni Hässig auch im Gemeinderat, der teils aus bereits bewährten Kollegen besteht, jetzt aber durch zwei neue Mitglieder ergänzt wird. Den Sprung ins Gemeindehaus haben Tiara Truno (CVP) und Roger Lacher (parteilos) geschafft. Tiara Truno wurde mit 314 von möglichen 504 Stimmen gewählt. Auf Roger Lacher entfielen 429 Stimmen.

Alle Bisherigen klar wiedergewählt

Als bisheriges Mitglied des Oberhelfenschwiler Gemeinderates konnte Stephan Ammann die meisten Stimmen auf sich vereinen. Der parteilose Forstwart wurde mit 464 Stimmen in seinem Amt bestätigt. Der ebenfalls parteilose Landwirt Matthias Schmid wurde mit 442 Stimmen wiedergewählt. Ihm folgen André Schilter (Mechaniker, parteilos), auf den 431 entfielen und Daniel Hofer (Projektleiter, parteilos), für den 396 Wählende ihre Stimmen einwarfen.

Er freue sich, auf die Zusammenarbeit mit dem neu zusammengestellten Gemeinderat, sagt Toni Hässig.

«Es ist nicht selbstverständlich, dass sich derart gut qualifizierte Leute für ein Amt zur Verfügung stellen, dass voraussichtlich auf zwei Jahre beschränkt ist.»

Daher sei ihnen diese Bereitschaft, sich ins Gemeindegeschehen einzubringen und sich zu engagieren, umso höher anzurechnen.

In die Geschäftsprüfungskommission wurden die beiden Bisherigen Andreas Kull (parteilos, 447 Stimmen) und Regula Bollhalder (CVP, 445 Stimmen) klar wiedergewählt. Neu gewählt wurden: Roman Looser (parteilos, 445 stimmen) Rainy Stillhart (EDU, 432 Stimmen) sowie Janette Willi (parteilos, 414 Stimmen).

Mehr zum Thema