Neues Symposium als Herzstück für das Klangfestival in Alt St.Johann

Zum ersten Mal findet im Rahmen des Klangfestivals ein Symposium zum Natur- und Oberton statt.

Sabine Camedda
Drucken
Teilen
Thilo Hirsch stellt am Naturton und Oberton Symposium die Tromba marina (Trumscheit) vor.

Thilo Hirsch stellt am Naturton und Oberton Symposium die Tromba marina (Trumscheit) vor.

Bild: Susanna Drescher

Während der ersten Tage des Klangfestivals führt die Klangwelt Toggenburg das erste Naturton- und Oberton-Symposium durch. An fünf Tagen finden im Obertoggenburg Meisterkurse und Workshops zu verschiedenen Themen statt, zudem gibt es Vorträge und auch kleinere Konzerte. Das Symposium endet am Samstag mit dem «Gipfel der Naturtöne» am Klangfestival. Wie Intendant Christian Zehnder sagt, wird das Symposium auch im Hinblick auf das Klanghaus initiiert. «Wir möchten dort ein Kompetenzzentrum für Naturton und Oberton werden», führt er aus.

Das Symposium soll alle zwei Jahre zusammen mit dem Klangfestival stattfinden. Es widmet sich jeweils einem Schwerpunktthema. In diesem Jahr sind es die Naturton- und Obertonwelten des alpinen Raumes und Europas. Als Instrument steht das Trumscheit im Zentrum, ein Obertoninstrument, das bereits zu Zwinglis Zeiten gespielt wurde. Im Barock sei es in Vergessenheit geraten, sagt Zehnder. Mit Thilo Hirsch und dem Ensemble Arcimboldo, dessen künstlerischer Leiter er ist, konnte ein profunder Kenner von alten Obertoninstrumenten gefunden werden. Er wird sein Wissen an einem Workshop weitergeben und auch am «Gipfel der Naturtöne» zu hören sein.

Vokalensemble aus Norwegen und Jodlerclub Säntisgruess

Während des Symposiums finden drei Meisterkurse statt. Im Chorprojekt legt Wolfgang Saus den Schwerpunkt auf Obertongesang. Wolf Janscha lehrt in seinem Kurs individuelle Spielweisen und Techniken mit der Maultrommel. Ein weiterer Meisterkurs widmet Balthasar Streiff dem Büchel, der von Älplern als Kommunikationswerkzeug genutzt wurde. Aber auch Workshops mit Naturjodel werden angeboten. Was an den Meisterkursen erarbeitet wurde, ist am Samstagabend am «Gipfel der Naturtöne» zu hören.

An diesem gibt es unter anderem auch Uraufführungen für drei Trumscheite und Trommel des Ensembles Arcimboldo und von einem speziellen Büchelprojekt von Balthasar Streiff und Yannik Wey. Auf der Bühne stehen werden auch das Vokalensemble Nordic Voices aus Norwegen und der Jodlerclub Säntisgruess. «Man darf auf verschiedene musikalische offene Begegnungen zwischen den Ensembles und Künstlern gespannt sein», sagt Zehnder.