Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben jetzt den Aktivierungslink für Ihr Konto per E-Mail erhalten.

Ihr Konto ist aktiviert. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

Vielen Dank für Ihre Bestellung. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

Im unteren Toggenburg ist ein neuer Wildhüter im Einsatz

Junges Blut übernimmt den Posten des Wildhüters im Wildhutkries 7: Der 31-jährige Matthias Müller hat vor Erfahrung mit anspruchsvollen Touren im alpinen und voralpinen Gelände.
Matthias Müller, neuer Wildhüter im Wildhutkreis 7. (Bild: PD)

Matthias Müller, neuer Wildhüter im Wildhutkreis 7. (Bild: PD)

Der neue Wildhüter für den Wildhutkreis 7 im unteren Toggenburg heisst Matthias Müller. Das teilte gestern die Staatskanzlei mit. Sie schreibt, dass Matthias Müller seine Stelle am 1. Juli angetreten habe, und im Wildhutkreis für die Gemeinden zwischen Bronschhofen bis Wattwil und Degersheim bis Mosnang zuständig sei.

Der 31-Jährige kommt aus Bazenheid, absolvierte nach seiner KV-Lehre mit Berufsmaturität zuerst die Militärpolizeischule Savatan, Kanton Waadt, und zwei Jahre später die Polizeischule Ostschweiz in Amriswil. Zuletzt arbeitete er bei der Kantonspolizei St. Gallen, auf dem Stützpunkt Schmerikon. Jagd und Natur bezeichne er als grösste Hobbys. Oft sei er auf anspruchsvollen Touren im voralpinen und alpinen Gelände unterwegs. Seit zwei Jahren besitze er den Jagdfähigkeitsausweis des Kantons St. Gallen, und sei bis zu seinem Stellenantritt Jagdpächter im Revier Mühlrüti gewesen. Seine noch geringe jagdliche Erfahrung kompensiere gemäss der Staatskanzlei, indem er sich intensiv mit jagdlichen Themen und einschlägiger Fachliteratur auseinandersetze, und sich in diesem Bereich weiterbilde. (pd/lim)

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.