Neuer Spielplatz in Hemberg soll die Bewegung der Kinder fördern

Unter der Beteiligung zahlreicher Eltern und Kindern wurde am Wochenende der neue Spielplatz beim Schulhaus Dreieggli in Hemberg eingeweiht.

Urs M. Hemm
Drucken
Teilen
Schulleiterin Martina Langenegger (rechts) stellte den Besuchern der Einweihungsfeier die Vorzüge des neuen Spielplatzes vor. (Bilder: Urs M. Hemm)

Schulleiterin Martina Langenegger (rechts) stellte den Besuchern der Einweihungsfeier die Vorzüge des neuen Spielplatzes vor. (Bilder: Urs M. Hemm)

Tägliche Bewegung sei zentral, um gut lernen zu können, sagte Martina Langenegger, Schulleiterin der Primarschule Hemberg zu Beginn ihrer kurzen Ansprache an die gut 50 Eltern und ihre Kinder, die zur Einweihung des neuen Spielplatzes Dreieggli gekommen waren. «Rutschen, balancieren, schaukeln, klettern − das sind genau die Bestandteile, die eine gute Entwicklung eines Kindes ausmachen.» Es gehe darum, seinen Körper kennen zu lernen, seine Grenzen auszuloten und herauszufinden, was man kann und was eben noch nicht geht. «Wichtig dabei ist, dranzubleiben: Vielleicht schaffe ich es morgen, auf den Turm zu klettern, wenn es mir heute noch nicht gelingt», erläuterte Martina Langenegger. Solche Erfolgserlebnisse würden sich motivierend und damit positiv auf die Kinder auswirken. Darüber hinaus sei gerade in der heutigen Zeit, in der so vieles digitalisiert sei, ein Erlebnis in der Natur und das Spielen miteinander umso wertvoller geworden.

Bewegung und Spiel waren bereits am Nachmittag das grosse Thema. An 21 verschiedenen Posten konnten Eltern- und Kinder-Teams ihre Geschicklichkeit und Ausdauer unter Beweis stellen. Martina Langenegger gab nach der positiven Resonanz auf den Spielnachmittag auch der Hoffnung Ausdruck, dass der Spielplatz nicht nur von den Kindern genutzt werde. «Der Sitzplatz mit der Feuerstelle ist auch ein schöner Treffpunkt für Eltern, wenn sie ihre Kinder hierher begleiten.»

Bereits am Nachmittag konnten sich die Kinder und ihre Eltern auf einem Parcours unter dem Motto «Bewegung» messen.

Bereits am Nachmittag konnten sich die Kinder und ihre Eltern auf einem Parcours unter dem Motto «Bewegung» messen.

Mehr Sicherheit für die Kinder

Schulratspräsidentin Elsbeth Roth bedankte sich bei allen, die etwas zur Entstehung des Spielplatzes beigetragen haben. Speziell erwähnte sie unter anderem den Verkehrsverein Hemberg, der eine Sitzbank spendete und künftig für das Brennholz für die Feuerstelle besorgt sein werde. Zudem werde der Erlös aus dem Loserkauf der Sommerchilbi, welche am kommenden Wochenende in Hemberg stattfindet, in die Finanzierung des Spielplatzes fliessen.

Bezüglich Spielplatz hob Elsbeth Roth neben den verschiedenen Spielgeräten insbesondere den neuen Standort hervor. «Weil der Spielplatz nicht mehr direkt neben der Strasse liegt, müssen die Eltern keine Angst mehr haben, dass ihr Nachwuchs unvermittelt auf Strasse rennt», sagte Elsbeth Roth. Als weiteren Standortvorteil nannte sie, dass der Spielplatz direkt unter dem Bürofenster von Schulleiterin Martina Langenegger sei. «Ihr Kinder tut also gut daran, euch anständig zu benehmen und keinen Blödsinn zu machen», sagte sie mit einem gewissen Ernst, aber auch mit einem Zwinkern.