Neubau der Primarschule und Erweiterung der Oberstufe in Bazenheid abgeschlossen

Die beiden in Bazenheid neu erstellten Schulanlagen wurden dem Bauherrn, der politischen Gemeinde Kirchberg, übergeben.

Drucken
Teilen
Der neue Holzelementbau schafft beim Schulhaus Neugasse in Bazenheid für mehr Raum.

Der neue Holzelementbau schafft beim Schulhaus Neugasse in Bazenheid für mehr Raum.

Bild: PD

(gem) Nach einer etwas mehr als einjährigen Bauzeit stehen die beiden Schulanlagen, der Neubau des Primarschulhauses an der Neugasse und die Erweiterung der Oberstufe Bazenheid an der Flurstrasse, auf den Schulbeginn des Schuljahres 2020/2021 für die Schülerinnen und Schüler bereit.

Das teilt die Gemeinde Kirchberg im «Gmeindsblatt» mit. Die Volksabstimmungen über die Ausführungskredite der beiden Schulanlagen «Erweiterung der Oberstufe Flurstrasse» und «Neubau des Primarschulhauses an der Neugasse» fanden am 10. Juni und am
25. November 2018 statt. Beide Vorlagen wurden angenommen, sodass beide Bauvorhaben im April 2019 gestartet werden konnten.

Die Schulanlage an der Neugasse, welche in der Verlängerung des bestehenden Schulhauses erstellt wurde, konnte ohne nennenswerte Zwischenfälle gebaut werden.

Der neue Holzelementbau, welcher sich über eine überdachte Verbindung in die Verlängerung des bestehenden Glasbaus an der Neugasse anreiht, schafft den dringend benötigten Raum für die nach wie vor steigenden Schülerzahlen. Die Lehrpersonen konnten das neu erstellte Schulhaus bereits beziehen. Die Primarschulkinder folgen am 10. August mit dem Start des neuen Schuljahres.

Erweiterung der Oberstufe verlief reibungslos

Auch der Erweiterungsbau der Oberstufe an der Flurstrasse in Bazenheid konnte reibungslos erstellt werden, heisst es im «Gmeindsblatt». Vorgelagert an die Bauarbeiten der Erweiterung musste die Trafo-Anlage der RWT Regionalwerk Toggenburg AG aus dem Schulgebäude verlegt werden. Im April 2019 begannen die Abbrucharbeiten zuerst bei der Hauswartwohnung, welche für den Erweiterungsbau der Oberstufe weichen musste.

Für die Oberstufenschülerinnen und -schüler sowie für die Lehrpersonen stehen die neuen Räumlichkeiten im Erweiterungsbau, welche sich laut dem Eintrag im Gemeindeblatt elegant an den Altbau anschmiegen, ab dem neuen Schuljahr zur Verfügung. Beide Bauvorhaben konnten unfallfrei realisiert werden, heisst es.