Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben den Aktivierungslink für Ihr Benutzerkonto per E-Mail erhalten.

Vielen Dank für Ihre Anmeldung.

Vielen Dank für Ihre Bestellung. Wir wünschen Ihnen viel Spass beim Lesen.

Neubau der Kuhn Back & Gastro AG: Ein Produktionsstandort für elf Filialen

Mit der Einreichung des Baugesuchs nimmt der Neubau der Kuhn Back & Gastro AG eine wichtige Hürde.
Urs M. Hemm
Das Gebäude soll im Februar 2021 bezugsbereit sein. Bild: PD

Das Gebäude soll im Februar 2021 bezugsbereit sein. Bild: PD

Die Nähe zum Mutterhaus sei einer der Gründe gewesen, den Neubau des Produktionsgebäudes in Brunnadern zu realisieren, sagte Richard Kuhn, Geschäftsleiter der Kuhn Back & Gastro AG (das «Toggenburger Tagblatt» berichtete). Nun ist die Planungsphase abgeschlossen und das Baugesuch bei der Gemeinde Neckertal eingereicht. Werden gegen das Bauprojekt keine Einsprachen erhoben, soll im Dezember mit den Bauarbeiten in Brunnadern begonnen werden.

Das Gebäude soll 53 mal 31 Meter messen und grösstenteils eingeschossig sein. Insgesamt wird die neue Produktionsstätte über eine Nutzfläche von rund 1600 Quadratmetern verfügen.

Sich nicht behindern – Synergien nutzen

Im Erdgeschoss ist die Produktion der Teiglinge für die insgesamt elf Filialen der Kuhn Back & Gastro AG untergebracht. Daneben gibt es Produktionsbereiche für die Feinbäckerei, wie Nussgipfel, für Konditorei- und Confiserie-Spezialitäten sowie für die Sandwichproduktion. Die Arbeitsplätze sind derart angeordnet, dass sich die einzelnen Prozesslinien nicht gegenseitig behindern, Synergien aber sinnvoll genutzt werden können. Für Waren, die vor Ort fertiggestellt werden, gibt es moderne Backöfen. Für alle gefertigten Produkte und verwendeten Rohstoffe sind Kühl- oder Tiefkühllager vorgesehen. Ebenfalls im Erdgeschoss befindet sich die Anlieferung sowie ein Siloraum.

In einem Zwischengeschoss sind Lagerkapazitäten auf einer Fläche von etwa 193 Quadratmeter eingeplant. Im Obergeschoss werden die Büros der Firma sein, die bis anhin im Gebäude an der Dorfstrasse in Brunnadern untergebracht waren. Zudem befindet sich hier der Pausenraum für die Angestellten, an welchen eine rund 31 Quadratmeter grosse Terrasse anschliesst. In diesem Trakt sind auch die getrennten Garderoben, die sanitären Einrichtungen sowie die ganze Technik untergebracht.

Da der Neubau in unmittelbarer Nähe des Necker geplant ist, liegt er teilweise in einer Zone mit erheblicher Hochwassergefahr. Auch wenn die Wahrscheinlichkeit eines solchen Ereignisses nicht sehr gross ist, mussten bei der Planung entsprechende Massnahmen berücksichtigt werden.

Nur wenig Mehrverkehr erwartet

Für Personenwagen werden entlang des Gebäudes an der Gewerbestrasse sechs Parkplätze gebaut und für Lastwagen sind zwei Parkmöglichkeiten geplant. Durch den Bau des neuen Produktionsgebäudes wird im Bereich Unterdorfstrasse/Gewerbestrasse mit einem Mehrverkehr von rund 30 Personenwagen und zehn Lastwagen pro Tag gerechnet.

Gemäss Baugesuchsunterlagen soll sich die Bausumme für das Gebäude auf rund 4,2 Millionen Franken belaufen.

Hinweis

Das Baugesuch liegt noch bis Dienstag, 1. Oktober, im Gemeindehaus Neckertal in Mogelsberg zur Einsicht auf.

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.