Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben jetzt den Aktivierungslink für Ihr Benutzerkonto per E-Mail erhalten.

Vielen Dank für Ihre Anmeldung.

Ihr Konto ist aktiviert. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

Vielen Dank für Ihre Bestellung. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

NEU ST. JOHANN: Abschied von Meyer-Mayor

Die Weberei ist definitiv geschlossen, die Marke gehört nun der Firma Rigotex AG. André Meyer schaute auf die Jahre der Traditionsmarke zurück.
Ein letztes Mal gratulierte André Meyer langjährigen Mitarbeitenden (von links): Sandra Zwyssig (5 Jahre), Chrisula Ballakis (25 Jahre), Felix Tremmel (15 Jahre), Nives Spiga (40 Jahren), André Meyer, Elsbeth Rutz (30 Jahre), Annemarie Scherrer und Erika Roth (beide 20 Jahre). (Bild: PD)

Ein letztes Mal gratulierte André Meyer langjährigen Mitarbeitenden (von links): Sandra Zwyssig (5 Jahre), Chrisula Ballakis (25 Jahre), Felix Tremmel (15 Jahre), Nives Spiga (40 Jahren), André Meyer, Elsbeth Rutz (30 Jahre), Annemarie Scherrer und Erika Roth (beide 20 Jahre). (Bild: PD)

Während Jahrzehnten war die Marke «Meyer-Mayor» der gleichnamigen Weberei mit Neu St. Johann verbunden. Per 1. April wurde die Marke der Firma Rigotex AG in Bütschwil verkauft. Rückwirkend ist die Firma Meyer-Mayor AG Anfang 2018 mit der WR Weberei Russikon AG verschmolzen worden. Der Produktionsstandort im Toggenburg wurde aufgegeben. Mit einer Abschiedsfeier hat sich André Meyer von seinen Mitarbeitenden verabschiedet und langjährige Mitarbeitende geehrt.

Es ist erfreulich, «dass die Marke ‹Meyer-Mayor›, für welche wir gemeinsam gelebt und gearbeitet haben, in der Rigotex AG weitergeführt wird», schrieb André Meyer in der Einladung an aktive und ehemalige Mitarbeitende und verschiedene Gäste, welche während vieler Jahre der Meyer-Mayor AG eng verbunden gewesen waren. Es war ein gemütlicher Anlass des Abschiednehmens, der kulinarisch von der Metzgerei Rust und musikalisch von der «Schlorzi Musig» begleitet wurde. André Meyer blickte im Verlaufe des Abends auf die letzten, teils recht turbulenten, Jahre der Traditionsfirma zurück. Er dankte allen, die ihn in den vielen Jahren unterstützt haben und wünschte ihnen privat und beruflich alles Gute.

Die Mitarbeitenden ihrerseits dankten André Meyer mit einem grosszügigen Reisegutschein für sein grosses Engagement während all der Jahre. Es war spürbar, dass André Meyer seinen Mitarbeitenden ein wahrer Patron war, der sie nicht nur als Arbeitskräfte, sondern vor allem auch als Menschen wertschätzte.

Nach der Stilllegung des Produktionsstandorts Neu St. Johann bleiben die alten Fabrikationsgebäude und der «Fabrikladen zur alten Weberei» im Besitz der MM Immobilien AG von André Meyer. Ein Teil der alten Fabrik wird zum «Gewerbepark zur alten Weberei» umfunktioniert, darin sollen neue Arbeitsplätze entstehen. Die restlichen Gebäudeflächen werden in Zusammenarbeit mit einem Generalunternehmer für Wohnraum und Gewerbebetriebe zur Verfügung stehen. (pd)

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.