Neckertal
Selbstunfall in Nassen

Die Feuerwehr musste die Fahrzeuginsassen aus dem Auto befreien.

Martin Knoepfel
Merken
Drucken
Teilen
Das Auto wurde beim Unfall schwer beschädigt.

Das Auto wurde beim Unfall schwer beschädigt.

Bild: Kantonspolizei

(mkn/kapo) Am Mittwoch, 30. Dezember, kurz vor zwölf Uhr, ist es im Müliboden in Nassen zu einem Selbstunfall eines Autos gekommen. Die Insassen blieben unverletzt, mussten aber von der Feuerwehr aus dem Auto befreit werden. Es entstand hoher Sachschaden. Das ist den Mitteilungen der Kantonspolizei zu entnehmen.

Ein 42-jähriger Mann sei mit seinem Auto von Nassen in Richtung Mogelsberg unterwegs gewesen, heisst es weiter. In einer Linkskurve sei das Auto auf der schneebedeckten Fahrbahn ins Rutschen gekommen, einen Abhang hinunter gefahren und in einen Baum geprallt.

Für die Bergung war ein Kran nötig

Der 42-jährige Fahrer und seine Beifahrerin blieben laut Kantonspolizei unverletzt, konnten sich aber nicht selbstständig aus dem Auto befreien. Die Feuerwehr half ihnen aus ihrer misslichen Lage. Für die Bergung des Autos musste ausserdem ein Kran beigezogen werden.

Das Auto wurde total beschädigt. Der entstandene Sachschaden wird auf mehrere zehntausend Franken geschätzt.