Musikschule Toggenburg vergibt Preise für junge Komponisten

22 Eigenkompositionen wurden von Schülerinnen und Schülern der Musikschule Toggenburg eingereicht.

Drucken
Teilen
Die Preisträgerinnen und Preisträger (hinten, von links): Oberstufe 1. Lehrjahr: Leoni Schneider (2. Preis), Corina Staub (1. Preis), Andrina Gmür (3. Preis). (vorne, von links): Primarschule: Adrian Harder (2. Preis), Lena Muheim (1. Preis), Leana Scherrer (3. Preis).

Die Preisträgerinnen und Preisträger (hinten, von links): Oberstufe 1. Lehrjahr: Leoni Schneider (2. Preis), Corina Staub (1. Preis), Andrina Gmür (3. Preis). (vorne, von links): Primarschule: Adrian Harder (2. Preis), Lena Muheim (1. Preis), Leana Scherrer (3. Preis).

Bild: PD

(pd) Mit diesem Wettbewerb für Eigenkompositionen der Fachgruppe Tasteninstrumente der Musikschule Toggenburg wollte die Ideengeberin Rita Hemmi die Kreativität in der Coronazeit anregen, was zu einem vollen Erfolg wurde. Insgesamt wurden 22 Eigenkompositionen von Schülerinnen und Schülern eingereicht. Kürzlich konnte Klavierlehrer Roman Bislin-Wild den Gewinnern ein Diplom mit einem kleinen Geschenk überreichen. Dabei zeigte er sich beeindruckt von den zahlreichen Beiträgen.

Grosse Vielfalt und hohe Qualität

Corina Staub sagte zu ihrem Song «People Do You Hear Me» mit Klavierbegleitung: «Es fiel mir nicht schwer. Der Text kam laufend, wenn ich mich damit befasste.» Leoni Schneider drückte mit ihrem Titel «Feelings» treffend die wechselnden Klangfarben ihrer Komposition aus. Andrina Gmür wiederum möchte, dass sich bei ihrem Stück «Pour Toi» einfach alle angesprochen fühlen.

Auf die Frage, ob sie sich für die Teilnahme zuerst noch überwinden mussten, waren sich sowohl Lena Muheim mit «s’Letten-Tänzli» als auch Leana Scherrer mit «Corona-Sonne» einig: Sie beteiligten sich sofort mit Freude. Das war einfach klar.

Wie schwer fiel Adrian Harder mit «King Of Queens» das Komponieren? Er sagte dazu: «Ich spielte einfach und hatte dann die Melodie im Kopf, aber üben musste ich schon noch.» Hinter solchen besonderen musikalischen Leistungen stehen ebenso initiative Lehrpersonen.

CD mit Gewinner-Stücken

Als Jury amtete der Komponist, Pianist und Musiklehrer Dominik Meier von der Musikschule Wil. Auch er war begeistert von der Qualität der Stücke. Er beurteilte die eingereichten Kompositionen nach den Kriterien Melodie, Harmonie, Rhythmus, Form, Musikalität und Arrangement. Als Überraschung konnte Roman Bislin-Wild noch mitteilen, dass Dominik Meier die Stücke mit den Gewinnern für eine CD aufnehmen wird.