März 2018: Müselbach möchte einen neuen Kulturraum

An Stelle des Hauses Stolz soll ein Kulturraum mit kleiner Küche und WC-Anlagen errichtet werden.

Beat Lanzendorfer
Drucken
Teilen
Präsident Simon Huber (rechts) und Norbert Wick, Kassier des Müselbacher Dorfvereins. (Bild: Beat Lanzendorfer)

Präsident Simon Huber (rechts) und Norbert Wick, Kassier des Müselbacher Dorfvereins. (Bild: Beat Lanzendorfer)

Die Einwohnerinnen und Einwohner sehnen sich nach einem Raum für spezielle Anlässe, der unter anderem als Probelokal für den Männerchor dienen soll oder der Chrabelgruppe zur Verfügung steht. Konkret geht es darum, den Raumbedürfnissen gerecht zu werden. Die Verantwortlichen – Simone Huber, Präsident des Dorfvereins sowie Kassier Norbert Wick – sind mit dem Haus neben der Kapelle (ehemals Theodor Stolz) auch fündig geworden. Es befindet sich im Besitz der Katholischen Kirchgemeinde Kirchberg.

Der Kirchenverwaltungsrat hat sich bereit erklärt, dem Dorfverein das Land im Baurecht für zwei Generationen (50 Jahre) zu überlassen. Was noch fehlte, war die Zustimmung der Stimmberechtigten an der Kirchbürgerversammlung am 20. März. Diese ist erteilt worden. Nun soll an Stelle des Hauses Stolz ein Kulturraum mit kleiner Küche und WC-Anlagen errichtet werden. An Letzterem zeigt sich auch der Kirchenverwaltungsrat interessiert, verfügt die Kapelle doch über keinerlei sanitarischen Einrichtungen. Mit dem Bau des Kulturraums möchten die Verantwortlichen auch entsprechende Vorkehrungen treffen, sollte das Schulhaus dereinst nicht mehr den Dorfbewohnern zur Verfügung stehen.