Mosnanger Radball-Teams sind Cupsieger

In der Radball-Hochburg Altdorf fand der Radball-Cupfinal 2020 mit den besten acht Schweizer Teams statt.

Hören
Drucken
Teilen
Drei Mosnanger Radball-Teams feiern die Plätze 1, 3 und 5.

Drei Mosnanger Radball-Teams feiern die Plätze 1, 3 und 5.

Bild: PD

(pd/lis) Für den RMV Mosnang war der Schweizer Cup bis ins neue Jahr keine Erfolgsstory, doch nach dem Cupfinal vom Sonntag hat sich das geändert. In den Endspielen waren folgende Teams vertreten: Gastgeber Altdorf, Schöftland, Liestal und Pfungen aus der NLA, sowie Altdorf aus der 1.Liga. Diese fünf Teams hatten es mit drei Teams des RMV Mosnang zu tun: Mosnang (NLA) mit Lukas Schönenberger und Andreas Zaugg, sowie den beiden U23- Teams aus der Nationalliga B, Mosnang 1, Manuel Mutti und Roger Artho, und Mosnang 2, Björn Vogel und Rafael Artho.

Top-Spiele von Mosnang in der Vorrunde

In der Gruppe 1 der Vorrunde spielte Mosnang 1 (NLB) gegen Pfungen, Altdorf und Schöftland, drei Gegner aus der NLA. Mosnang startete gut ins Abenteuer, verlor aber knapp gegen Pfungen mit 2:3, spielte 3:3 gegen Gastgeber Altdorf und spielte Schöftland beim 4:0 an die Wand. Der Lohn war die Qualifikation für die Finalrunde. In der anderen Gruppe spielten die beiden Mosnanger Teams gegen Liestal und Altdorf.

Das direkte Duell entschied das NLA-Team für sich, gewann auch die beiden anderen Spiele und zog als Gruppensieger in die Finalrunde ein. Mosnang 2 (NLB) erkämpfte sich gegen Liestal ein 6:6 und gewann gegen Altdorf aus der 1.Liga mit 4:1. Nun waren sie mit Liestal punktgleich. Liestal zog aber wegen eines Tors Differenz in die Finalrunde ein. Die Enttäuschung bei Rafael Artho und Björn Vogel war gross.

Mosliger Festspiele beim Final- und Rangspiel

Mosnang 2 (NLB), Rafael Artho und Björn Vogel, kam ins Spiel um Platz 5. Der Gegner war Altdorf aus der Nationalliga A, ein Topteam. Björn Vogel und Rafael Artho lieferten ein Topspiel ab. Das 2:2 nach regulärer Spielzeit hatte ein Vier-Meter-Schiessen zur Folge. Nach fünf von acht möglichen Versuchen war es entschieden. Das junge Mosnanger U23-Team gewann das Vier-Meter-Schiessen mit 3:0 gegen Gastgeber Altdorf und sicherte sich den 5. Rang. Nach der Finalrunde kam es zum Spiel um Platz 3 zwischen Liestal und Mosnang (NLB). Roger Artho und Manuel Mutti legten los wie die Feuerwehr und gingen mit 3:0 in Führung. Liestal verkürzte vor der Pause zum 1:3 und nach der Pause zum 2:3. Manuel Mutti machte mit zwei Treffern zum 5:2-Sieg alles klar. Im Finalspiel zwischen Mosnang und Pfungen, beide gehören der Nationalliga A an, wurde es noch spannender.

Pfungen wollte eine Revanche

In der Schweizer Meisterschaft hatte Mosnang Pfungen bereits eine empfindliche Niederlage zugefügt. Pfungen wollte Revanche. Das Spiel war spannend, man schenkte sich nichts, und als die Zeit um war, stand es 2:2. In der Verlängerung ging Pfungen mit 3:2 und 4:3 zweimal in Führung. Andreas Zaugg glich aber immer wieder aus und konnte den Führungstreffer für den RMV Mosnang mit 5:4 erzielen. Nun lief die Zeit für den RMV Mosnang. Er gewann dieses Spiel mit 5:4 und wurde neuer Cupsieger 2020 im Radball. Für den RMV Mosnang ein Höhepunkt. In den letzten 20 Jahren stand der Verein nur einmal auf dem Podest. Jetzt jedoch gleich mit zwei Teams.