Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben den Aktivierungslink für Ihr Benutzerkonto per E-Mail erhalten.

Vielen Dank für Ihre Anmeldung.

Vielen Dank für Ihre Bestellung. Wir wünschen Ihnen viel Spass beim Lesen.

Selbst der Sonnhaldenbach schlägt keine hohen Wellen in Mosnang

An der Bürgerversammlung Mosnang im Oberstufenzentrum von vorgestern Donnerstag blieben grosse Diskussionen aus. Dies dürfte sich ändern, wenn die Gemeinde anfangs April über die geplante Tiefgarage in der Liegenschaft der alten Poststelle informiert.
Timon Kobelt
Gemeindepräsident Renato Truniger informiert über den Antrag, der die Liegenschaft Post Mosnang betrifft. (Bild: Timon Kobelt)

Gemeindepräsident Renato Truniger informiert über den Antrag, der die Liegenschaft Post Mosnang betrifft. (Bild: Timon Kobelt)

Fast so harmonisch wie die Klänge der Mosnanger Musikantinnen der Musikschule Toggenburg, die Bürgerversammlung (BV) musikalisch begleiteten, ging es bei den Geschäften zu und her. Drei von vier Anträgen hiessen die 150 anwesenden Stimmberechtigen, was einem Anteil von rund 7,5 Prozent entspricht, einstimmig gut. Einzig beim Antrag zum Hochwasserschutzprojekt Sonnhaldenbach gab es vereinzelte Gegenstimmen.

Besserstellung von 1,2 Millionen Franken

Zunächst führte Gemeindepräsident Renato Truniger durch die Jahresrechnung 2017. Diese schloss, wie bei den meisten Gemeinden, besser ab als budgetiert. Es stand ein Gewinn von rund 663'000 Franken zu Buche, was im Vergleich zum budgetierten Aufwandüberschuss von 536'000 Franken einer Besserstellung von 1,2 Million Franken entspricht. Der Gewinn wurde dem Eigenkapital zugewiesen, das per Ende 2017 rund 3'383'500 Franken beträgt.

Das massiv besser ausgefallene Ergebnis begründete der Gemeindepräsident vor allem damit, dass rund 413'000 Franken mehr an Steuern eingenommen wurden als budgetiert. Des Weiteren fielen die Aufwände um rund 500'000 Franken tiefer aus als im Voranschlag deklariert, wovon rund 200'000 Franken des Minderaufwands den Posten Verkehr betreffen. In diesem hat die Gemeinde Mosnang unter anderem auf diverse Anschaffungen verzichtet und Strassenunterhalt wurde teils aufgeschoben oder durch andere Parteien übernommen. Die BV genehmigte die Rechnung 2017 einstimmig.

Bei der Investitionsrechnung ging Renato Truniger vor allem auf den Posten Bildung ein, wo der budgetierte Aufwand von 350'000 Franken nicht anfiel. Dies, weil der Gemeinderat in Absprache mit dem Schulrat Angang 2017 entschieden hat, vorerst auf eine Sanierung der Heizungsanlage im Schulhaus Libingen zu verzichten und ein übergreifendes Projekt zu lancieren. Des Weiteren informierte der Gemeindepräsident über den aktuellen Stand des neuen Alters- und Pflegeheims Hofwis: «Im Jahr 2017 haben wir rund 3 Millionen Franken für die neue Hofwis ausgegeben. Den Gesamtkredit von 6 Millionen werden wir sicher brauchen.» Er rechne aktuell, dass man mit ungefähr 6,2 Millionen abschliessen werde. «Dies lohnt sich jedoch, denn Sie werden bei der Eröffnung am 26. Mai ein wunderschönes, neues Pflegeheim bestaunen können», betonte Truniger. Beim Projekt Hofwis handle es sich um eine Spezialfinanzierung, die Rechnung solle am Ende in sich aufgehen.

Tiefgarage dürfte für Gesprächsstoff sorgen

Dem Antrag, die Liegenschaft Sonnhalden 83 für 820'000 Franken an die Familie Thoma zu verkaufen, stimmte die BV einstimmig zu. Es gab auch keine Voten. Ebenfalls ruhig blieb es um das Hochwasserschutzprojekt Sonnhaldenbach, wobei es bei der Abstimmung 16 Gegenstimmen und vier Enthaltungen gab. Trotz der Gegenstimmen ist dies für den Gemeinderat ob der sensiblen Bachthematik ein beachtliches Ergebnis.

Ebenfalls einstimmig verlief die Abstimmung über den Antrag, den Kaufrechtsvertrag betreffend der Liegenschaft Post zwischen der Gemeinde und der Konsumgenossenschaft Mosnang bis zum 30. Juni 2019 zu verlängern. Renato Truniger wies explizit darauf hin, dass die Tiefgarage, die mit diesem Projekt einhergehen könnte, erst an einer Informationsveranstaltung Anfangs April ausführlicher besprochen wird. Urs Stillhard, Präsident der FDP-Mosnang, sprach in einem Votum trotzdem kurz über die Tiefgarage: «Ich wünsche mir, dass der Gemeinderat eine ausführliche Bedarfsanalyse macht und das Projekt allenfalls in einen Gesamtplan einbindet.» An der Informationsveranstaltung wird es wohl weniger harmonisch als an der BV.

Informationsveranstaltung zum Neubau Tiefgarage Post Mosnang und Schulraumerweiterung am 3. April, 20 Uhr im Oberstufenzentrum Mosnang.

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.